EUR-USD: Bodenbildung abgeschlossen

06.05.2015 – 11:00 Uhr: Des einen Freud ist des anderen Leid. Dieses Zitat trifft zurzeit auf das Kursgeschehen an den Finanzmärkten zu.

bg_eurusd_459585
Quelle: Bloomberg

Ein wieder erstarkter EUR-USD drückt die Stimmung auf dem Frankfurter Börsenparkett. Dabei hat die europäische Gemeinschaftswährung zuletzt von schwachen Konjunkturdaten aus den USA profitiert.

Den Marktteilnehmern an den Devisenmärkten scheint die derzeitige Stärke des Euro ganz recht zu sein. Das Währungspaar EUR-USD konnte jüngst die Bodenbildung mit Erfolg abschließen. Zuerst gelang der Sprung über die „runde“ Zahl bei 1,1000 USD. Recht oft folgt dann eine rasche Aufwärtsbewegung. So auch bei der Einheitswährung. Anschließend konnte das vorangegangene Zwischenhoch (Punkt 3) bei 1,1035/1,1052 USD überwunden werden.

Nach dem jüngsten Erfolg der Euro-Optimisten könnte die Reise kurzfristig gen Norden fortgesetzt werden. Das nächste Ziel - aus charttechnischer Perspektive - wäre ein weiteres Verlaufshoch (Punkt 3) bei 1,1535 USD.

EUR-USD auf Tagesbasis

DEM_EURUSDtageschart06052015
Quelle: IG Handelsplattform

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG Bank S.A. bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG Bank S.A. haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.