Forex

Wo kann ich Devisen handeln?

Der Devisenmarkt ist ein OTC-Markt (Over the Counter). Dies bedeutet, dass die Währungen direkt zwischen zwei Parteien getauscht werden statt an einer Börse.

Der Devisenmarkt wird elektronisch über ein globales Bankennetzwerk betrieben und hat keinen zentralen Standort. Dies bedeutet, dass der Handel überall ausgefürt werden kann.

Bei IG können Sie auch CFDs auf Forex handeln. Wir bieten alle Forex-Kontrakte kommissionsfrei an, sodass der Handelsspread die einzige Gebühr ist, die Sie bezahlen müssen. Mit Einlagen, die nur 0,5% des Kontraktwertes ausmachen, können Sie Anteile an den Märkten erwerben, ohne zu viel Kapital einzubinden.

Um mehr über den CFD-Handel bei IG herauszufinden, besuchen Sie bitte unser Modul  CFD Handel.

Wann kann ich Devisen handeln?

Sie können Devisen fast die ganze Woche hindurch kaufen und verkaufen. Die genauen Zeiten hängen von Ihrem Standort ab. Im Vereinigten Königreich können Sie Devisen zum Beispiel von Sonntagabend bis Freitagabend handeln (die genauen Zeiten variieren das Jahr über durch die Zeitumstellung).

Der Handelstag beginnt für den Devisenhandel in Neuseeland und Australien und bewegt sich dann über den ganzen Globus über Japan und Europa in die USA. Wenn die Amerikaner abends schließen, fängt der Tag in Neuseeland wieder an.

Hebel

Mit einem Hebel haben Sie die Möglichkeit, einen großen Trade zu tätigen, während nur ein kleiner Teil Ihres Kapitals eingebunden ist.

Anstatt den vollen Wert Ihrer Position zu bezahlen, zahlen Sie dem Broker eine Summe, die einen Bruchteil des gesamten Handelsvolumens ausmacht. Angenommen, Ihr Broker lässt Sie mit einer 10:1 Margin handeln. Dies bedeutet, dass Sie eine Summe von £1000 bezahlen und gleich viele Anteile bekommen, wie mit einer Investition von £10.000..

Da Devisenkurse an einem normalen Tag ohne größere Neuigkeiten oft nur um wenige Prozentpunkte schwanken, bietet der Devisenmarkt mit den höchsten Hebel. Dies ermöglicht es Investoren, große Gewinne aber auch Verluste zu machen, obwohl der Markt nur wenig geschwankt hat.

Es ist wichtig, im Kopf zu behalten, dass ein Hebel gleichermaßen mit dem Risiko verbunden ist, dass Sie mehr verlieren, als Sie anfangs eingesetzt haben. Erfahren Sie mehr über sicheren Handel in unserer Sektion Das Risiko verwalten.

Tom-Next

Wenn Sie eine Forex-Position über das Ende eines Tages hinaus halten, wird eine Anpassung über Nacht vorgenommen, die man Tom-Next (tomorrow-next day) nennt.

Tom-Next ist besonders dann von großer Bedeutung, wenn Sie mit Devisenderivaten zu spekulativen Zwecken handeln, da Sie so die physische Lieferung der Devise, die Sie handeln, vermeiden. Üblicherweise wäre die Lieferung zwei Tage nach der Transaktion fällig. Wenn Sie also Ihre Position mehr als einen Tag halten möchten, tritt der Tom-Next-Mechanismus in Kraft, um die Lieferung zu verzögern.

Tatsächlich tauscht Ihr Anbieter Ihren Kontrakt gegen einen neuen aus, der am nächsten Tag beginnt und nimmt währenddessen eine Tom-Next-Anpassung an der Position vor.

Um den Tom-Next-Satz zu berechnen, wird das Schlusslevel der vorherigen Position berücksichtigt und eine Zinsanpassung addiert oder subtrahiert. Die Differenz zwischen den Zinssätzen der beiden Devisen legt fest, ob Sie Zinsen erhalten oder bezahlen. Wenn Sie eine Devise mit einem höheren Zinssatz kaufen, erhalten Sie Zinsgutschrift, wenn Sie eine Devise mit niedrigeren Zinssätzen kaufen, bedeutet dies, dass Sie Zinsen bezahlen müssen. Diese Kosten nennt man Haltekosten.