CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben. CFDs sind Finanzprodukte mit Hebelwirkung. Der Handel mit CFDs kann nicht für jeden Anleger geeignet sein und kann zu Verlusten führen, die Ihre Einlagen übersteigen. Beachten Sie daher bitte unsere Risikohinweise und vergewissern Sie sich, dass Sie alle damit verbundenen Risiken vollständig verstanden haben.

Wie kann man Anleihen traden

Eröffnen Sie eine Position in einem der weltweit beliebtesten Finanzinstrumente: auf Anleihen. Erfahren Sie mehr darüber, wie Sie mit uns, dem weltweit führenden Anbieter von CFDs, am Anleihemarkt traden können. 1

Per Telefon +41 (0) 58 810 77 40 erreichen Sie uns montags bis freitags von 09:00–18:00 Uhr.

Per Telefon +41 (0) 58 810 77 40 erreichen Sie uns montags bis freitags von 09:00–18:00 Uhr.

Eröffnen Sie eine Position am Anleihemarkt in diesen drei Schritten:

1. Entschliessen Sie sich zum Trading

Entscheiden Sie, ob Sie mit Derivaten spekulieren möchten.

2. Nutzen Sie Ihre Chance

Wählen Sie aus unserem Angebot von Staatsanleihen-Futures aus.

3. Position eingehen

Eröffnen Sie ein Handelskonto bei uns, um Ihre Trades zu platzieren.

Weitere Informationen über den Handel am Anleihenmarkt finden Sie in diesem Leitfaden. Er enthält alles, was Sie wissen müssen.

Wachstum einer 10k CHF-Anleihen-ETF-Anlage

Arten von Anleihen

Im Allgemeinen werden Anleihen von Staaten und Unternehmen ausgegeben. Mit uns können Sie auf Staatsanleihen handeln.

Staatsanleihen

Obwohl alle Anlagen mit Risiken verbunden sind, gelten Staatsanleihen von etablierten und stabilen Volkswirtschaften als risikoärmere Anlagearten. In Grossbritannien werden die vom Staat ausgegebene Anleihen als Gilts bezeichnet. In den USA heissen sie Treasuries.

Unternehmensanleihen

Qualitativ hochwertige Anleihen von etablierten Unternehmen gelten zwar als konservativere Anlage. Sie bergen jedoch ein höheres Risiko als Staatsanleihen und werden daher in der Regel besser verzinst. Das Kreditrisiko von Unternehmensanleihen wird von Ratingagenturen wie etwa Standard & Poor’s, Moody’s und Fitch Ratings beurteilt.

Anlagestrategien

Hedging

Richtig eingesetzt, kann Hedging eine Möglichkeit für Sie sein, Verluste durch Traden auszugleichen, die Ihnen in Ihrem Direktinvestment entstehen können. Hierzu werden Trades strategisch platziert, um einen möglichen Gewinn oder Verlust in einer Position durch die Veränderung des zugrunde liegenden Wertes der anderen auszugleichen.

Jegliche beim Hedging angewandte Strategie ist in erster Linie defensiv ausgerichtet: Das Ziel besteht nicht darin, den Gewinn zu maximieren, sondern den Verlust zu minimieren. Allerdings sollte Hedging mit Bedacht eingesetzt werden. Um eine bestehende Position am Anleihemarkt abzusichern, könnten Sie CFDs nutzen, um Short-Positionen auf den Anleihen-Futures-Markt einzugehen.

Beachten Sie dabei, dass Derivate wie CFDs gehebelt sind. Das heisst, Sie könnten mehr als den Margin- Betrag verlieren, den Sie bei der Eröffnung der Position hinterlegt haben. Short-Positionen oder Leerverkäufe sind auch eine höchst riskante Trading-Methode, da Ihre Verluste theoretisch unbegrenzt sein könnten.

Auf eine Veränderung der Zinssätze spekulieren

Anleihekurse und Zinssätze stehen in einer inversen Beziehung zueinander. Das heisst, wenn die Zinssätze steigen, fallen die Anleihekurse und umgekehrt. Damit können Sie mit Anleihen auf Zinsbewegungen spekulieren. Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, zu diesem Zweck mit CFDs eine Position am Markt für Staatsanleihen-Futures einzugehen.

Wenn Sie zum Beispiel der Ansicht sind, dass die Zinssätze steigen werden, könnten Sie eine Short-Position eingehen, indem Sie in den Markt verkaufen. Wenn Sie dagegen der Ansicht sind, dass die Zinssätze sinken werden, könnten Sie eine Long-Position eingehen und in den Markt kaufen.

Bitte beachten Sie, dass, wie bereits oben erwähnt, die CFDs gehebelt sind. Das heisst, dass Sie mehr als Ihren initialen Kapitaleinsatz verlieren könnten.

trading vs investment

Techniken für den Handel mit Anleihen-Futures

  • Mit Long-Positionen auf niedrigere Zinssätze setzen
  • Mit Short-Positionen auf höhere Zinssätze setzen
  • Absicherung gegen die Inflation
  • Absicherung gegen Zinsrisiken

Wenn Zinssätze fallen, werden Anleihen attraktiver und ihre Preise steigen. Wenn Sie glauben, dass dies eintreten wird, würden Sie eine Long-Position auf Ihren gewählten Staatsanleihen-Futures-Markt eingehen. Wenn Sie sich „long“ positionieren möchten, wählen Sie den "Kauf" eines Derivativs bei Eröffnen des Trades.

Um Ihren Trade zu schliessen, würden Sie das Derivat wieder „verkaufen“. Wenn der Preis des Futures-Kontrakts auf Staatsanleihen steigt, erzielen Sie einen Gewinn. Wenn der Preis dagegen sinkt, erleiden Sie einen Verlust.

Bevor Sie mit gehebelten Derivaten wie CFDs traden, sollten Sie daran denken, dass dies komplexe Instrumente sind und dass Verluste schnell auftreten können.

Wenn die Zinssätze steigen, werden Anleihen weniger attraktiv und ihre Kurse fallen. Wenn Sie glauben, dass dies eintreten wird, würden Sie eine Short-Position auf einen unserer Staatsanleihen-Futures eingehen.

Wenn Sie sich „short“ positionieren möchten, wählen Sie den "Kauf" eines Derivativs bei Eröffnen des Trades. Um Ihren Trade zu schliessen, würden sie das Derivat „zurückkaufen“. Wenn Sie eine Position für einen höheren Betrag verkaufen, als Sie sie gekauft haben, erzielen Sie einen Gewinn. Im umgekehrten Fall erleiden Sie einen Verlust.

Bitte beachten Sie jedoch, dass Leerverkäufe (Short Selling) eine höchst riskante Trading-Methode sind, da die Anleihekurse weiter steigen können – theoretisch unbegrenzt. Das bedeutet, dass Sie bei einer Short-Position gegebenenfalls unbegrenzte Verluste erleiden können. Um sich davor zu schützen, können Sie für Ihre Position einen Stop setzen, um Ihre Verluste zu begrenzen.

Eine Short-Position auf eine Staatsanleihe kann eine Möglichkeit sein, sich gegen einen potenziellen Rückgang der realen Erträge aus Aktien und Anleihen, die Sie bereits halten, abzusichern.

Als Inflation bezeichnet man einen Anstieg des allgemeinen Preisniveaus. Sie wird an der Veränderung eines Preisindex gemessen, zum Beispiel am Verbraucherpreisindex (VPI). Bei einer hohen Inflation verlieren die auf Aktien ausgeschütteten Dividenden und die fixen Kuponzahlungen von Anleihen real an Wert – das heisst, ihre Kaufkraft sinkt.

Dies wirkt sich wiederum negativ auf die Marktnachfrage nach den Vermögenswerten und ihre Kurse aus. Mit Leerverkäufen auf dem Anleihenmarkt kann möglicherweise vom Rückgang von Anleihekursen profitiert werden, womit Sie mögliche Verluste des Realeinkommens teilweise verringern können.

Mehr über Inflationsabsicherungen erfahren

Hedging ist jedoch mit bedeutenden Risiken verbunden. Beim Handel mit gehebelten Derivaten wie CFDs wird dieses Risiko weiter verstärkt, da Sie mehr als den Marginbetrag verlieren könnten, den Sie bei der Eröffnung der Position hinterlegt haben. Zudem könnten Sie bei Leerverkäufen unbegrenzte Verluste erleiden, wenn sich der Markt gegen Sie bewegt und die Anleihekurse weiter steigen.

Das Zinsrisiko besteht darin, dass Zinssätze steigen, und dadurch der Wert einer Anlage fällt. Festverzinsliche Anlagen wie Anleihen unterliegen diesem Risiko. Wenn Sie Anleihen oder Aktien in einem Anleihen-ETF halten und erwarten, dass Sie aufgrund von steigenden Zinssätzen einen Verlust erleiden, könnten Sie Ihr Engagement durch Traden einer Short-Position auf den Markt für Staatsanleihen-Futures hedgen.

Beispielsweise könnten Sie, wenn Sie glauben, dass die britische Zentralbank (Bank of England, BoE) den Leitzins anheben wird, eine Position auf den Terminmarkt für britische Staatsanleihen eingehen. Hierzu könnten Sie ein Derivat wie einen CFD „verkaufen“. Sollte Ihre Prognose richtig sein und die Anleihekurse fallen, würde Ihr Gewinn aus dem Trade den Verlust aus Ihren anderen Anlagen abfangen.

FAQs

Sine Aktien eine gute Investition?

Dies hängt von Ihren Anlagezielen, Ihrem Zeitplan und dem gewünschten Risiko-Ertrags-Verhältnis ab. Anleihen werden traditionell als Mittel zur Diversifizierung eines Aktienportfolios und zur Erzielung eines festen Einkommens betrachtet. Sie können das Marktrisiko eines Aktienportfolios vermindern, da ein plötzlicher Abschwung am Aktienmarkt nicht unbedingt zu einer Abwertung der Anleihekurse führt. Dennoch sind Anleihen mit einigen bemerkenswerten Risiken verbunden, einschliesslich das Zins- und Kreditrisiko.

Sind Anleihen weniger risikoreich als Aktien?

Anleihen bergen eine Reihe anderer Risiken als Aktien. Anleihegläubiger sind im Falle einer Insolvenz Gläubiger des Unternehmens, so dass ihre Schulden gegenüber den Ansprüchen der Aktionäre auf Eigenkapital vorrangig sind. Das bedeutet, dass Anleihegläubiger Zahlungen auf ihre Anleihen erhalten, bevor die Aktionäre aufgrund ihres Anteils am Unternehmen Anspruch auf Gelder haben.

Garantierte Anleihen" sind Anleihen, deren Bedingungen von einer dritten Partei wie einem Versicherer oder einer Muttergesellschaft garantiert wurden, was die Wahrscheinlichkeit eines Zahlungsausfalls verringern kann. Staatsanleihen, die von stabilen, etablierten und sicheren Volkswirtschaften ausgegeben werden, gelten als eine der risikoärmsten Anlagen überhaupt.

Wie können Sie eine Position bei Anleihen eingehen?

Bei uns können Sie mit CFDs auf dem Terminmarkt für Staatsanleihen handeln oder in den Anleihemarkt investieren, indem Sie über unser Aktienkonto Anteile an einem Anleihe-ETF erwerben.

Um Unternehmensanleihen zu kaufen, müssen Sie sich an einen zugelassenen Händler-Broker wenden. Britische Staatsanleihen können direkt vom HM Debt Management Office oder von einem zugelassenen Makler erworben werden.

Über welche Konten kann ich Anleihen handeln oder in sie investieren?

1 Auf Basis der Einnahmen ohne Wechselkursbewegungen (veröffentlichter Jahresabschluss, Oktober 2021).
2 Auszeichnung bei den ADVFN International Financial Awards 2020 und den Professional Trader Awards 2019.
3 Auszeichnung als „Beste Finanz-App“ bei den ADVFN International Financial Awards 2020 und den Professional Trader Awards 2019.