EUR/USD: Preise markieren bei 1,2357 bisheriges Bewegungstief

Der Euro hat während der vergangenen Handelstage seine Abwärtsbewegung ausgedehnt, ohne das letzte Ausbruchsniveau im Bereich der 1,2610er Zone zu gefährden.

DEM_EURUSDchart13112014

Diese Zone bildet auch in den kommenden Handelstagen eine wichtige Hürde.
Die Preise markierten bei 1,2357 ihr bisheriges Bewegungstief und konnten damit die Supportzone bei 1,2290/1,2330 fast erreichen. Diese Unterstützungszone setzt sich aus zwei Fibonacci-Supportlevels zusammen. Knapp unterhalb dieser Zone bildet der Trendsupport aus dem Wochenchart bei 1,2220 eine weitere wichtige Unterstützungszone. Erst mit dem Unterschreiten dieser Region könnte sich für den Euro weiteres Abwärtspotenzial eröffnen.
Das Ausbruchsniveau bei 1,2610 bildet zusammen mit dem Trendresist im Tageschart bei 1,2650 eine wichtige Hürde. Der Anstieg über diese Region würde einen Rebound des Euros einleiten, der im Bereich der 1,2890 auf die nächste markante Hürde trifft.

Infos zu unserem Morning Report

Dieser Beitrag repräsentiert einen kleinen Auszug aus unserem ‚Morning Report‘. Letzterer beinhaltet eine tägliche charttechnische Bestandsaufnahme der weltweit wichtigsten Anlageklassen.

Im Besonderen werden Dax, Dow, S&P, Nasdaq sowie Rohstoffe und Forex-Majors analysiert. Zudem beinhaltet der Letter die wichtigsten Wirtschafts- und Unternehmens-Daten, die am betreffenden Tag zur Veröffentlichung anstehen.

IG-Kunden erhalten unseren täglichen ‚Morning Report‘ jeweils kostenfrei und per email am frühen Morgen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.