DAX ohne richtigen Schwung

18.10.2017 – 07:45 Uhr (Werbemitteilung): Am Ende der gestrigen Handelssitzung musste der deutsche Leitindex die „runde“ Zahl der Angebotsseite überlassen. 

frankfurt_city
Quelle: Bloomberg

Eine kurzfristige Korrektur wäre angesichts der überkauften Situation kein Beinbruch. Die derzeitige politische Situation in Spanien scheint an den europäischen Börsen weiterhin für Verunsicherung zu sorgen. Heute könnte es der DAX wieder oberhalb der 13.000-Punkte-Marke schaffen. Vorbörslich sehen wir das heimische Börsenbarometer bei 13.018 Zählern, rund 0,1% über dem Schlusskurs des Vortages.

Termine des Tages

EWU     : Rede von EZB-Chef Mario Draghi in Frankfurt (10:00)

Quartalsberichte (EWU)             : ASML Holding (NL), Akzo Nobel (NL), Zalando (D), Reckitt Benckiser (UK), Carrefour (F)

Quartalsberichte (USA)               : American Express, eBay

Charttechnik

Ein Ende der Kletterpartie ist beim S&P 500 derzeit nicht in Sicht. Aus charttechnischer Sicht könnte es weiter gen Norden bis in den Bereich bei 2.576 Punkten gehen. Hier wurde bei der Kurszielbestimmung die Höhe der zuletzt nach oben verlassenen Schiebezone berücksichtigt. Als nächstes Etappenziel fungiert dann das 261,8%-Fibonacci-Verlängerungsniveau bei 2.612 Zählern. Allerdings ist der marktbreite Index überkauft und reif für eine kurze Verschnaufpause. Für diesen Fall sichern im Tageschart die 161,8%-Fibonacci-Extension bei 2.537 Punkten und der steigende einfache 20-Tage-Durchschnitt bei momentan 2.539 Zählern nach unten ab. 

S&P 500 auf Tagesbasis

S&P_101817
Quelle: IG Handelsplattform

Auch die US-Technologiebörse Nasdaq strebt weiter aufwärts. Das charttechnische Kursziel bei 6.129 Punkten (161,8%-Fibonacci-Extension) rückt in greifbare Nähe. Die nächste Anlaufstelle wäre dann das 261,8%-Fibonacci-Verlängerungsniveau bei 6.308 Zählern. Aber auch der Nasdaq 100 zeigt Überhitzungserscheinungen. Die steile Aufwärtstrendlinie bei aktuell 6.082 Punkten, die 20-Tage-Glättungslinie bei 6.035 Zählern sowie die Reihe aus mehreren ehemaligen Verlaufshochs bei 6.012/6.017 Punkten dienen dem Technologieindex nun als charttechnische Rückzugsgebiete. 

Nasdaq 100 auf Tagesbasis

Nasdaq_101817
Quelle: IG Handelsplattform

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Forex-Handel

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.