China erlässt Vergeltungszölle - US Vorbörse tiefrot

China veröffentlicht Strafzollmaßmahmen. Handelsgespräche scheinen nicht gut zu verlaufen. Sorgen um eine Eskalation des Handelsstreites wachsen.

China erlässt Vergeltungszölle - US Vorbörse tiefrot Quelle: Bloomberg

Zwei Stunden vor der wichtigen Rede von Fed Präsident Powell kündigte das chinesische Wirtschaftsministerium „Vergeltungszölle“ gegen die gekündigten US-Zölle an. Um etwa 14:06 Uhr fiel der Dow Jones Industrial Average Future fast 100 Punkte.

China wird mit den neuen Zöllen US-Waren in Höhe von $75 Milliarden besteuern. Die Zölle gelten für US- Autoimporte und Ölimporte. Die Zölle liegen zwischen 5% und 10% und werden in zwei Stufen, am 1. September und 15. Dezember, umgesetzt. Ab dem 15. Dezember sollen die Autozölle auf 25% steigen.

Autowerte ziehen den Dax nach unten

Die Aktien von General Motors und Ford Motor gaben vorbörslich direkt nach und fielen um 1,8% bzw. 1% nach.

Auch auf den deutschen Aktienindex wirkte sich die Nachricht stark aus. Innerhalb von wenigen Minuten verlor der Dax Index fast 150 Punkte. Angeführt wurde der Abverkauf von Daimler und BMW die jeweils 2% verloren.

Im Bezug auf den Handelskrieg gibt China also nicht klein bei. Vor der wichtigen Rede von Jerome Powell könnte man sagen: Gut gespielt, China. Der Druck auf die Fed wird dadurch weiter steigen, aktiv zu werden.

China erlässt Vergeltungszölle - US Vorbörse tiefrot Quelle: IG Plattform

China erlässt Vergeltungszölle - US Vorbörse tiefrot Quelle: IG Plattform


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Trump gegen den Rest der Welt

Hier erfahren Sie alles über Trumps Showdown mit China.

  • Was ist bisher geschehen?
  • Beobachten Sie Indizes, Öl und weitere Märkte
  • Wie Sie Volatilität am besten nutzen

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes

Sehen Sie mehr Live Forex Preise


Sehen Sie mehr Live Aktien Preise


Sehen Sie mehr Live Indizes Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Weitere Informationen inwiefern wir Ihre Daten nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Zugangsrichtlinien, sowie der Datenschutzseite auf unserer Website.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.