Bitcoin Preis: Jetzt noch einsteigen?

Der Bitcoin-Preis ist am Dienstag wieder Richtung 12.000-Dollar-Marke gestiegen. Laut Bitstamp kletterte der Kurs bis in die Spitze auf 11.966 US-Dollar und damit auf den höchsten Stand seit fast zwei Wochen.

Katalysator bleibt die anhaltende Dollarschwäche, welche Anleger auf die Suche nach Anlagealternativen wie Kryptowährungen, begeben lässt. Diese versuchen weiterhin ihre Vermögen im Zuge des schwächelnden Dollars abzusichern.

Bitcoin Preis aktuell

Auf der in Luxemburg ansässigen Handelsplattform Bitstamp notiert die größte und bekannteste Kryptowährung aktuell bei 11.884 Dollar und damit 1,58 Prozent fester im Vergleich zum Vortag. Ether, die nach Marktkapitalisierung zweitgrößte Devise gewinnt 8,13 Prozent bis auf 468 Dollar dazu. Mittlerweile hat sich der Stablecoin Tether vor Ripple (XRP) auf Platz drei vorschieben können.

Strategieschwenk der Fed beflügelt Kryptowährungen

Der zuletzt vielerorts diskutierte Strategieschwenk der US-Notenbank Fed entpuppt sich als Fluch und Segen zugleich. Der US-Währungshüter hatte am vergangenen Donnerstag seine Strategie zur Erreichung der Inflation auf ein Durchschnittsziel angepasst. Die daraus unmittelbar resultierende Dollarschwäche bereitet Dollar-Investoren aber zunehmend Bauchschmerzen. Angesichts der Wertrisiken versuchen diese ihre Vermögen nach und nach abzusichern und schichten diese folgerichtig um.

Bitcoin bleibt nach wie vor gefragt

Bitcoin ist und bleibt eines der gefragtesten Anlagealternativen auf dem Planeten. In derartigen, von Unsicherheit geprägten Marktphasen, versprechen auch Gold-Investments Stabilität und werden von Marktakteuren als vermeintlich sicherer Anlagehafen verstärkt angesteuert. Die Feinunze Gold notiert aktuell knapp unter der Marke von 2.000 US-Dollar.

Bitcoin Preis: „Digitales Gold?“

Ob die Cyber-Devise ihrer ambitionierten Rolle als „digitales Gold“ gerecht wird, steht auf einem anderem Blatt Papier. Sollten sich die derzeitigen Unruheherde entspannen, wie etwa das neuartige Coronavirus (COVID-19), könnte es zu kräftigen Rücksetzern bei der Cyber-Devise gekommen. Anleger sollten die Gefahr potentieller Kurskapriolen im Hinterkopf behalten.

Möchten Sie selbst mit Kryptowährungen wie Bitcoin handeln?

Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

CFDs sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten.

Bitcoin Preis: Bitcoin und Co. bleiben gefragt

Im Zuge einer weiteren Suche der Marktakteure nach Anlagealternativen könnte die Preisrally noch eine Weile anhalten. Angesichts der schwelenden Unsicherheitsfaktoren rund um die Corona-Pandemie dürfte sich dies in den kommenden Wochen weiter zu Gunsten eines risiko- und renditesuchenden Handelsmodus niederschlagen.

Rund 6.700 verschiedene Kryptowährungen

Mittlerweile listet das Branchenportal „CoinMarketCap“ knapp 6.700 verschiedene Kryptowährungen. Diese besitzen zusammengenommen eine Marktkapitalisierung von 386 Milliarden US-Dollar. Wobei die ersten zehn der gelisteten digitalen Assets knapp 85 Prozent des gesamten Marktes ausmachen.

Nicht zuletzt die technisch gedeckelte Menge von rund 21 Millionen Stück an Bitcoins, lässt in Investoren das Pendant zur expansiven Geldpolitik der Notenbanken erkennen.

DeFi stiehlt Bitcoin, Ether, Ripple die Show

Für großes Aufsehen in der Branche sorgen jedoch Währungen aus den hinteren Reihen. „DeFi“ lautet die Abkürzung für „Decentralized Finance“ und bezieht sich dabei auf ein Ökosystem von Finanzanwendungen auf Basis der Blockchain-Technologie. Dabei reichen die Anwendungsfälle beispielsweise von der Kreditaufnahme und Kreditgewährung sowie monetären Bankdienstleistungen bis hin zu dezentralen Marktplätzen. Laut des Branchenportals „CoinMarketCap“ verbuchen die bekanntesten „DeFi“-Währungen wie Chainlink, Maker und Compound fast täglich kräftige Wertzuwächse. Bereits jetzt sind die ersten Anzeichen einer Blasenbildung zu erkennen. Dies erinnert stark an den Run auf ICO’s (Initial Coin Offerings) aus dem Jahr 2017. Chainlink, die bekannteste Defi-Währung notiert aktuell 2,18 Prozent Minus. Dahinter verteuert sich UMA um rund 30 Prozent auf 24,20 US Dollar.

Bitcoin Preis Prognose: Psychologie in Reinform

Für den Bitcoin geht es am heutigen Dienstag um die Rückeroberung der 12.000-Dollar-Marke. Das erfolgreiche Meistern der besagten Schwelle dürfte neues bullisches Momentum auslösen. Derzeit herrscht Psychologie in Reinform am Krypto-Markt. Die 12.000er-Marke entpuppt sich immer mehr als ein Scheideweg für die kommenden Wochen.


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Bitcoin-Trading

Spekulieren Sie auf Preisbewegungen von Bitcoin, ohne jemals diese Kryptowährung zu besitzen.

  • Nutzen Sie den Hebel um Ihre Exposure zu erhöhen
  • Spreads beginnen ab 36 Pkt.
  • Mit CFDs positionieren Sie sich long oder short

Live Preise der wichtigsten Märkte

  • Forex
  • Aktien
  • Indizes
Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

Verkauf
Kauf
Aktualisiert
Änderung
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-
-


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 76 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. Verluste können extrem schnell eintreten. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.