CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 73 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. Optionen und Warrants sind komplexe Finanzinstrumente und gehen mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.
Hohe Volatilität erhöht das Risiko von plötzlichen, hohen oder schnellen Verlusten.

Bitcoin Kurs nimmt Fahrt auf – Dank EZB und Fed auf 20.000 Dollar?

Der Bitcoin Kurs bleibt nach wie vor robust. Steigt der Kurs nun auf 20.000 Dollar? Die Notenbanken EZB und Fed könnten den entscheidenden Impuls liefern.

Bitcoin nimmt wieder Kurs auf 20.000 Dollar

Bitcoin Kurs aktuell

Der Bitcoin Kurs, die gleichzeitig größte und bekannteste Kryptowährung verteuert sich binnen 24 Stunden um 1,27 Prozent auf 19.129 Dollar. Allein über das Wochenende gewinnt der Kurs über sechs Prozent dazu. Folgt nun der Vorstoß auf die mentale Marke von 20.000 Dollar?

Möchten Sie selbst den Bitcoin Kurs handeln? Entscheiden Sie sich ob Sie sich long oder short positionieren möchten und eröffnen Sie Ihr eigenes CFD-Handelskonto oder üben Sie das Trading mit unserem CFD-Demokonto.

Bitcoin Kurs Chart

Bitcoin Kurs nimmt wieder 20.000-Dollar-Marke ins Visier

Die Bitcoin-Rallye hat über das Wochenende wieder Fahrt aufgenommen. Damit bleibt die 20.000-Dollar-Marke in Schlagdistanz. Das Interesse an Bitcoin und Co. befindet sich nach wie vor auf einem sonderbar hohen Level. Offensichtlich haben die Anleger den jüngsten Rücksetzer genutzt, um wieder einzusteigen. Fundamental als auch technisch gesehen bleiben die Börsenampeln auf Grün.

Bitcoin und Co: Aussicht auf weitere Notenbank-Hilfe könnte beflügeln

Am vergangenen Donnerstag hat der europäische Währungshüter, die EZB, weitere Maßnahmen beschlossen, um der durch COVID-19 lädierten Wirtschaft unter die Arme zu greifen. Das Notkaufprogramm der EZB für Staatsanleihen und Wertpapieren von Unternehmen (PEPP) wurde um 500 Milliarden Euro und damit auf 1,85 Billionen Euro ausgeweitet. Die Laufzeit des Programms wurde damit entsprechend um 9 Monate bis auf März 2022 verlängert. Die Zinsschrauben hielt die EZB erwartungsgemäß unberührt. Diese blieben bei dem Rekordtief von null Prozent. Um das Inflationsziel von knapp unter zwei Prozent erreichen zu können, was gleichzeitig oberstes Ziel bleibt, setzen die Notenbanker um EZB-Chefin Christine Lagarde auf eine weiterhin expansive Geldpolitik. Die Ausweitung der Geldmenge lässt Anleger nach wie vor auf die Suche nach Anlagealternativen begeben.

US-Notenbank Fed tagt zur Wochenmitte

Die US-Notenbank Fed könnten zur Wochenmitte erneut auf die hohe Bedeutung des Konjunkturpakets verweisen. Fed-Chef Jerome Powell als auch der womöglich bald amtierende US-Präsident Joe Biden hatten im Vorfeld mehrfach auf die Notwendigkeit der Hilfe für die US-Wirtschaft verwiesen. Demokraten und Republikaner hatten zudem in der vergangenen Woche einen neuen Vorschlag unterbreitet, welcher sich auf ein Volumen von 900 Milliarden Dollar belaufen könnte. Eigentlich sollte das Konjunkturpaket bereits vor der US-Wahl über die Bühne gehen. Doch angesichts der Wahlen wurden die Konjunkturhilfen sprichwörtlich aus den Augen verloren.

Bitcoin Kurs: Auf diese Punkte kommt es nun an

Eine weiterhin expansive Geldpolitik der hiesigen Notenbanken EZB und Fed könnte dem Bitcoin Kurs weiterhin kräftig in die Karten. Anleger wollen sich m.E. im klassischen Stil gegen Wertrisiken stemmen und suchen nach wie vor den „hedge“.

Nicht zuletzt die Coronavirus-Pandemie, als auch die Causa „Brexit“ könnten Anlass geben, verstärkt den Diversifikationsgedanken am Leben zu halten. Mit beiden schwelenden Unsicherheiten bleibt die Gemengelage zu fragil, um lediglich an den Aktienmärkten tätig sein zu können. Vor allem COVID-19 bleibt in meinen Augen nicht nur bis zum Jahresende, sondern auch darüber hinaus eines der bedeutenden Themen. Bereits jetzt geht das Jahr 2020 als ein „Corona-Jahr“ in die Geschichte von Bitcoin und Co ein. Damit erweist sich der Bitcoin womöglich als einer der wahren Gewinner der Krise.

Dass der Bitcoin-Kurs auf Wochenschlusskursbasis erneut über der psychologischen Marke von 19.000 Dollar geschlossen hat, könnte ein Indiz auf eine baldige Trendfortsetzung sein. Nach wie vor halte ich die 20.000er-Marke für ein nächstes Etappenziel. Eine nachhaltige Eroberung könnte weitere Anschlusskäufe triggern. Auf der anderen Seite sollten Anleger die Abwärtsrisiken nicht aus den Augen verlieren. Die Vergangenheit hat gezeigt, dass Gewinnmitnahmen schnell eintreten und die Turbulenzen nicht klein ausfallen können.

Wie Sie selbst Kryptowährungen mit IG handeln

Wollen Sie selbst mit Kryptowährungen handeln? Eröffnen Sie ein Live- oder Demokonto bei IG und kaufen (long) oder verkaufen (short) Sie den Bitcoin unter Verwendung von Derivaten wie CFDs in wenigen einfachen Schritten:

  1. Erstellen Sie ein IG-Handelskonto oder loggen Sie sich in Ihr bestehendes Konto ein.
  2. Geben Sie "Bitcoin" in die Suchleiste ein und wählen Sie dies aus.
  3. Wählen Sie Ihre Positionsgröße.
  4. Klicken Sie auf Kaufen oder Verkaufen Order-Ticket.
  5. Bestätigen Sie die Order.

Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Bitcoin-Trading

Spekulieren Sie auf Preisbewegungen von Bitcoin, ohne jemals diese Kryptowährung zu besitzen.

  • Nutzen Sie den Hebel um Ihre Exposure zu erhöhen
  • Spreads beginnen ab 36 Pkt.
  • Mit CFDs positionieren Sie sich long oder short

Live-Preise der wichtigsten Märkte

  • Kryptos
  • FX
  • Aktien
  • Indizes
liveprices.javascriptrequired
liveprices.javascriptrequired

Sehen Sie mehr Live-Forex-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Aktien-Preise

liveprices.javascriptrequired


Sehen Sie mehr Live-Indizes-Preise

Die Kurse unterliegen den Website AGB und sind indikativ. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Durch Klick auf Demokonto erstellen stimmen Sie den Bedingungen unserer Zugangsrichtlinien zu.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.