Ölkonzerne Aktien

Für Anleger gibt es mehrere Möglichkeiten, um am Ölhandel beteiligt zu sein. Wir haben für Sie die Top 10 größten Ölunternehmen zusammengestellt.

bg_Größten_Ölkonzerne_welweit Quelle: Bloomberg

Die Ölbranche steht in den letzten Jahren wegen niedriger Ölpreise, politischer Konflikte, Ölkatastrophen und den Zuwachs der Elektroautobranche unter Druck. Dennoch ist der Rohstoff Öl einer der begehrtesten des Planeten.

Durch den Aufschwung des neuen Trends der Elektrobranche, erscheint dies auch Interessen in den Ölkonzerne und deren Aktien geweckt zu haben. Viele Unternehmen haben über die Jahre mit einem gezielten Fokus auf emissionsarme Technologien, verschiedenen Partnerschaften geformt.

Drei der größten Ölkonzerne in diesem Artikel befinden sich auch unter den größten Unternehmen Europas.

Mehr zu den größten Unternehmen Europas finden Sie hier: Die größten Unternehmen Europas.

Öl Aktien: Die größten Ölkonzerne der Welt

  1. Exxon Mobil (Marktkapitalisierung: 342,85 Mrd. USD)
  2. Royal Dutch Shell (Marktkapitalisierung: 257,63 Mrd. USD)
  3. Chevron (Marktkapitalisierung: 235,86 Mrd. USD)
  4. PetroChina (Marktkapitalisierung: 195,47 Mrd. USD)
  5. Total (Marktkapitalisierung: 148,45 Mrd. USD)
  6. BP (Marktkapitalisierung: 147,94 Mrd. USD)
  7. Equinor (Marktkapitalisierung: 74,15 Mrd. USD)
  8. Sinopec (Marktkapitalisierung: 7,47 Mrd. USD)
  9. Reliance Industries (Marktkapitalisierung: rund 8,809 Mrd. INR)
  10. Petrobras (Marktkapitalisierung: rund 27,32 Mrd. BRL)

Diese Liste von Ölkonzern-Aktien wurde am 27. März 2019 aktualisiert, ändert sich jedoch regelmäßig durch Schwankungen der Aktienmärkte. Für eine aktuelle Liste der obigen größten Ölkonzerne der Welt, können Sie unseren Market Screener besuchen und die Liste der Öl-Aktien nach Marktkapitalisierung sortieren.

Die_größten_Ölkonzerne_der_Welt

1. Exxon Mobil (Marktkapitalisierung: 342,85 Mrd. USD)

Exxon Mobil ist ein US-amerikanischer Mineralölkonzern, der 1999 durch die Fusion von Exxon und Mobil Oil entstand. Mit einem Umsatz von 279 Milliarden US-Dollar (Stand 2018) und einer Marktkapitalisierung von 342,85 Milliarden US-Dollar, ist es das größte Energieunternehmen weltweit.

Das Unternehmen beschäftigt rund 75.000 Mitarbeiter in 36 Ländern. Weltweit vertreibt das Unternehmen Kraftstoffe und Schmierstoffe unter vier Marken: Esso, Exxon, Mobil und ExxonMobil Chemical. ExxonMobil bedeutendster Vertriebsweg für Kraftstoffe ist das Tankstellennetz und betreibt knapp 21.000 Tankstellen weltweit.

Im März 1989 lief ein Tanker von Exxon auf ein Riff und rund 37.000 Tonnen Rohöl schädigten mehr als 2000 Kilometer der Südküste von Alaska. Exxon musste mehr als vier Milliarden US-Dollar als Schadenersatz, für die Säuberung des Strandes und Geldbußen bezahlen.

Die Exxon Mobil-Aktien werden an zahlreiche Börsen gehandelt. Die Erstnotierung erfolgte an der New Yorker Börse (NYSE). Das Unternehmen ist auch in Indizes wie Dow Jones Industrial Average (DJIA) und den S&P 500 gelistet.

2. Royal Dutch Shell (Marktkapitalisierung: 257,63 Mrd. USD)

Das Mineralöl und Erdgas-Unternehmen entstand 1907 durch die Fusion der Samuel Brüder „Shell Transport and Trading Company“ und der niederländischen Royal Dutch Petroleum. Geschäftsfelder reichen von der Erschließung und Produktion von Öl und Gas sowie petrochemische Produkte bis zu erneuerbare Energien. Weltweit beschäftigt Shell rund 86.000 Mitarbeiter in mehr als 140 Ländern. Der Umsatz des Unternehmens lag für das Jahr 2018 bei 291 Milliarden Pfund.

Die Gemeinschaftsunternehmen H2 Mobility Deutschland, Air Liquide, Daimler, Linde und Shell arbeiten zusammen an einem bundesweiten Netz von Wasserstoff-Tankstellen. Bis Oktober 2018 wurden von Shell 20 Wasserstoff-Stationen gebaut an denen Autofahrer Wasserstoff auftanken können. Nach Angaben von Shell sollen bis 2023 circa 400 Wasserstoff-Tankstellen errichtet werden.

Erfahren Sie in diesem Artikel mehr über Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologien: Wasserstoff und Brennstoff-Aktien

Royal Dutch Shell-Aktien werden an zahlreichen Börsen gehandelt - mit seiner Erstnotierung an der London Stock Exchange (LSE) sowie weiteren Notierungen an der Euronext und NYSE.

3. Chevron (Marktkapitalisierung: 235,86 Mrd. USD)

Der US-amerikanische Konzern wurde im Jahr 1879 unter dem Namen Pacific Coast Oil Company gegründet. Das Unternehmen erlebte mehrere Fusionen und Namensveränderung, , als Teil der Fusion mit Texaco im Jahr 1984 wurde der Name des Unternehmens zu Chevron Corporation geändert. Dieser Unternehmenszusammenschluss machte das Unternehmen zu dieser Zeit zum zweit größten Ölkonzern der USA und zum viertgrößten der Welt. Die Fusion mit Texaco machte das Unternehmen zum derzeit zweit größten Ölkonzern der US-Amerika und zum viertgrößten der Welt.

Chevron Umsatz für 2018 beträgt 159 Milliarden US-Dollar und erreichte einen Börsenwert von 237,4 Milliarden US-Dollar Anfang April 2019. Das Unternehmen ist mit rund 51,900 Mitarbeiter in mehr als 180 Länder aktiv.

Nach der Ölverschmutzung vor der Küste von Rio de Janeiro im Jahr 2011 wurde Chevron die Förderlizenz entzogen und erst 18 Monate darauf hat der Konzern die Berechtigung zur Wiederaufnahme der Ölförderung erhalten. Chevron musste rund 16 Millionen Euro Strafe für die Umweltverschmutzung bezahlen.

Chevron-Aktien Erstnotierung ist an der New York Stock Exchange (NYSE) und ist an mehreren Börsen weltweit gelistet.

4. PetroChina (Marktkapitalisierung: 195,47 Mrd. USD)

PetroChina entstand im Jahr 1999 nach der Abspaltung von China National Petroleum Corporation und ist heute Marktführer im Ölsektor in China.

Das Unternehmen erreichte im Jahr 2018 einen Umsatz von 2,535 Milliarden Hongkong-Dollar mit einem Börsenwert von 1.557 Billionen Hongkong-Dollar (Stand Anfang April 2019).

PetroChina-Aktien wurden im Jahr 2000 an der Hong Kong Stock Exchange und der New York Stock Exchange und 2007 an der Börse in Shanghai gelistet, welches zu dieser Zeit , gemessen am Börsenwert, zum größten Unternehmen der Welt wurde.

5. Total (Marktkapitalisierung: 148,45 Mrd. USD)

Das französische Mineralölunternehmen Total SA wurde 1924 gegründet und beschäftigt momentan 93.000 Mitarbeiter in über 130 Ländern. Für das Jahr 2018 erreichte der Konzern einen Umsatz von 156 Milliarden Euro und Anfang April 2019 eine Marktkapitalisierung von 132 Milliarden Euro.

Total arbeitet seit den 80er Jahren an der Entwicklung und Versorgung alternativer Energien durch Solarenergien und Biokraftstoffen. Das Unternehmen betreibt seine Tankstellen unter den Namen Total oder Elf weltweit. Große Zukäufe des Ölkonzerns waren das dänische Öl- und Gasunternehmen Maerks Oil, die Flüssiggassparte LNG des Konzerns ENGIE und die Übernahme eines Anteils an Direct Energien

Total SA-Aktien Erstnotierung ist an der Euronext Paris und ist an mehrere Börsen gelistet.

6. BP (Marktkapitalisierung: 147,94 Mrd. USD)

Der Konzern wurde 1924 gegründet und vertieft sich in verschiedene Bereiche wie Öl- und Erdgas, Mineralölverarbeitung sowie auch erneuerbaren Energien wie Biokraftstoffe und Windenergie. Für das Geschäftsjahr 2018 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 224 Milliarden Pfund.

Das Unternehmen ist mit rund 74.500 Mitarbeiter in mehr als 72 Länder tätig. BP arbeitet zusammen mit dem Autobauer Tesla an einem Tesla Powerpack-Projekt, indem ein Windpark von BP mit diesem Projekt kombiniert wird für erneuerbare Energien. Die Batteriespeicher wurde von Tesla an den BP-Windpark Titan1 in South Dekota angeschlossen.

Im April 2010 zählte die BP Bohrinsel-Explosion zu einer der größten Umweltkatastrophen der Welt. Aus einem Leck flossen mehr als 700.000 Tonnen Erdöl in den Golf von Mexiko, was dem Unternehmen fast 21 Milliarden US-Dollar an Strafzahlungen kostete.

BP-Aktien Erstnotierung ist an der London Stock Exchange (LSE) und ist auch an mehreren Börsen gelistet.

7. Equinor (Marktkapitalisierung: 74,15 Mrd. USD)

Das Unternehmen wurde 1972 unter den Namen Statoil ASA gegründet und im Mai 2018 zu Equinor ASA umbenannt. Equinor gehört zu den größten Gaslieferanten in Europa. Für das Geschäftsjahr 2018 erreichte der Konzern einen Umsatz von 640 Milliarden NOK.

Equinor vertieft sich in drei Bereichen von Zukunftsenergien: Offshore Windkraftanlagen, Wasserstoff und Power-to-Gas Technologie. Mitte 2018 schlossen Equinor und Microsoft eine Partnerschaft, um die IT-Services für Energiewirtschaft und einen Übergang in die Cloud zu ermöglichen.

Equinor ASA-Aktien Erstnotierung ist an der Oslo Stock Exchange und ist auch weltweit an mehrere Börsen gelistet.

8. Sinopec (Marktkapitalisierung: 7,47 Mrd. USD)

Das chinesische Unternhemen wurde 2000 gegründet und beschäftigt momentan über 249.142 Mitarbeiter weltweit. Sinopec erreichte für das Jahr 2018 einen Umsatz von 113 Milliarden HKD.

BASF und SINOPEC arbeiten seit mehreren Jahren zusammen. Ende 2018 unterzeichneten beide Konzerne eine Absichtserklärung für ihre Partnerschaft in der chemischen Produktion in China zu stärken und so auch gemeinsam an den wachsenden Markt in für Batteriematerialien sich zu beteiligen.

Sinopec-Aktien sind an mehreren Börsen gelistet zum Beispiel in Deutschland, Hong Kong, US-Amerika und China.

9. Reliance Industries (Marktkapitalisierung: 8,809 Mrd. INR)

Das Unternehmen Reliance Industries (RIL) wurde 1966 gegründet und ging im Jahr 1977 an den Bombay Stock Exchange. Für das Geschäftsjahr 2018 erreichte Reliance Industries einen Umsatz von 3,917 Milliarden INR. Die zwei größten Geschäftsbereiche des Unternehmens ist die Petrochemie und Textilien.

Reliance Industries-Aktien Erstnotierung ist an der Bombay Stock Exchange und ist an mehreren Börsen gelistet.

10. Petrobras (Marktkapitalisierung: 27,32 Mrd. BRL)

Das brasilianisches Unternehmen Petrobras wurde 1953 gegründet und vertieft sich in Gas- und Ölsegmente weltweit. Im Jahr 2018 erreichte das Unternehmen einen Umsatz von 98 Milliarden BRL und hat 63.361 Mitarbeiter (Stand 2018).

Total und Petrobras arbeiten seit März 2017 zusammen an der Tiefwasserentwicklungen weltweit.

Petrobras-Aktien Erstnotierung ist an der Brazil Stock Exchange und ist an mehreren europäischen Börsen gelistet.

Öl Aktien traden

Sie können Aktien von Öl-Unternehmen, welche in diesem Artikel genannt wurden zum CFD-Handel zu traden. Sie haben auch die Möglichkeit das Rohstoff direkt auf dem Markt zu handeln.

Für mehr Information rund um wie Öl gehandelt wird und die beten Strategien beim Ölhandel finden Sie in den folgenden Artikeln:


Diese Information wurde von IG Europe GmbH und IG Markets Ltd (zusammen IG) bereitgestellt. Zusätzlich zum untenstehenden Haftungsausschluss enthält das auf dieser Seite enthaltene Informationsmaterial weder eine Auflistung unserer Handelspreise noch ein Angebot oder eine Aufforderung zu einer Transaktion in ein Finanzinstrument. IG übernimmt keine Verantwortung für die Verwendung dieser Kommentare und die daraus resultierenden Folgen. Es wird keine Zusicherung oder Gewähr für die Richtigkeit oder Vollständigkeit dieser Informationen gegeben. Folglich trägt der Anleger alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen. Jede angebotene Studie berücksichtigt nicht das Investment spezifischer Ziele, die finanzielle Situation und die Bedürfnisse einer bestimmten Person, die sie empfangen kann. Sie wurde nicht in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Vorschriften zur Förderung der Unabhängigkeit des Investment Researchs (Anlageforschung) erstellt und gilt daher als Werbemitteilung. Obwohl IG nicht ausdrücklich darauf beschränkt ist, vor der Umsetzung unserer Empfehlungen zu handeln, versucht IG diese nicht zu nutzen, bevor sie den Kunden zur Verfügung gestellt werden. Sehen Sie die nicht-unabhängige Recherche und Quartalszusammenfassung an.

Erkunden Sie die Märkte mit unserem kostenfreien Kurs

Entdecken Sie mit diesem Online-Kurs der IG Academy die Vielzahl der verschiedenen Märkte, auf denen Sie handeln können – und erfahren Sie, wie die Märkte funktionieren.

Live Preise der wichtigsten Märkte

Die Kurse unterliegen den Website AGB. Alle Aktienkurse sind mindestens 15 Minuten zeitverzögert.

Planen Sie ihr tägliches Trading

Lassen Sie sich jeden Morgen marktbewegende Nachrichten direkt in Ihren Posteingang senden. Der IG-Morning Report bietet Ihnen eine vollständige Analyse der täglichen Ereignisse sowie Kommentare unserer Analysten zu den wichtigsten Märkten.


Weitere Informationen inwiefern wir Ihre Daten nutzen können, finden Sie in unserer Datenschutzerklärung und Zugangsrichtlinien, sowie der Datenschutzseite auf unserer Website.

Das könnte Sie ebenfalls interessieren

Finden Sie heraus, welche Gebühren mit Ihren Trades, durch unsere transparente Gebührenstruktur entstehen können.

Entdecken Sie, warum sich so viele Kunden für IG entscheiden und was IG zu einem weltweit führenden CFD-Anbieter macht.

Bleiben Sie mit unserem anpassbaren Wirtschaftskalender über die bevorstehenden marktbewegenden Ereignisse informiert.

CFDs sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 74 % der Privatkundenkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter. Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFDs funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren. CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.