Mehr runter als rauf - Versorger belasten

Bereits gestern machte sich trotz eines guten Handelsstarts Ernüchterung breit. Auch die Maßnahmen Pekings, die kurzfristig die Märkte noch beflügelten, scheinen erstmal keine entscheidende Tragkraft freizusetzen. 

bg_electricity_pylon_1327817
Quelle: Bloomberg

Aus charttechnischer Sicht trübt sich das Bild ein. Der Widerstand bei ca. 10.380 Punkten scheint hartnäckiger als erhofft. Die nächste markante Unterstützung befindet sich an der Trend-Unterstützung im Tageschart, der im Bereich von 10.060 Punkten verläuft. Auch wenn aus Trader Perspektive die hohe Volatilität das Salz in der Suppe ist, scheint es aktuell schwer eine Kurstendenz auszumachen. Der Dax pendelt zum Nachmittag um die Marke von 10.225 Punkten (ca. -0,75 Prozent).

Kurz vor Handelsschluss notieren die meisten Dax-Titel im roten Bereich. Die Rote Laterne halten am heutigen Handelstag die Versorger. Speziell die Papiere von E.ON müssen ordentlich Federn lassen. Mit einem aktuellen Minus von ca. 7 Prozent handelt der Wert bei ca. 9 Euro und damit so niedrig wie vor 20 Jahren. Neben einem hohen Bilanz-Minus 2015 drücken hohe Abschreibungen die Anlegerlaunen. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.