Dax zündet Kursrakete - Schubkraft von der Europäischen Zentralbank

19.05.2015 - 10:30 Uhr: Ein Handelsbeginn nach Maß: mit einem fulminanten Aufschlag von mehr als 200 Punkten kann der deutsche Aktienindex nahtlos an die zum Wochenauftakt gestartete Erholungsbewegung anknüpfen.

bg_ecb_1273551
Quelle: Bloomberg

Neben neuen Rekordhochs an der Wallstreet, positiven Vorgaben aus Japan sowie einem weiterhin schwachen Euro sorgt vor allem die Europäischen Zentralbank für starken Rückenwind. Letztere vermeldete, dass sie ihr milliardenschweres Anleihekaufprogramm noch vor dem Sommerloch verstärken wolle, womit sich die geldpolitische Liquiditätswelle hierzulande noch ein Stück weiter auftürmen wird.

Den Dax freut’s, da angesichts des zinsbedingten Anlagenotstands nun noch mehr Kapital an den heimischen Aktienmarkt strömen dürfte. In der Folge kann der Dax bereits in der ersten Handelsstunde die Marke von 11.800 Punkten zurückerobern, womit aus charttechnischer Perspektive auch die zurückliegende Konsolidierungsphase vor ihrem Ende steht.   

Im weiteren Tagesverlauf rücken vor allem Konjunkturdaten von beiden Seiten des Atlantiks in den Fokus. Während am Vormittag die ZEW-Konjunkturerwartungen für Deutschland im Monat Mai nebst der Euro-Inflationsdaten für April veröffentlicht werden, stehen in den Vereinigten Staaten Immobiliendaten per Baubeginne und Baugenehmigungen jeweils für den Monat April auf der Agenda.

Zur Stunde gewinnt der deutsche Leitindex knapp zwei Prozent auf 11.817 Punkte. Der Euro gibt aktuell 1,2 Prozent auf 1,1181 US-Dollar nach. Gold gibt derweil 0,6 Prozent auf momentan 1.219 US-Dollar nach.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.