Dax sucht Richtung - Fed-Protokoll im Fokus

20.05.2015 – 10:06 Uhr: Nach der Erholungsbewegung der vergangenen zwei Handelstage präsentiert sich der Dax zum Start in die Wochenmitte zunächst noch ohne nachhaltige Tendenz.

bg_ecb_1372813
Quelle: Bloomberg

Im frühen Handel pendelt das Börsenbarometer um den Vortagesschluss von 11.853 Zählern.

Als maßgebliche Kurstreiber fungierten zuletzt der wieder gen Süden Fahrt aufnehmende Euro sowie die Ankündigung der Europäischen Zentralbank, noch vor der saisonalen Sommerflaute ihre milliardenschweren Anleihekäufe forcieren zu wollen. Letzteres sorgte am gestrigen Tag für einen Satz von mehr als 250 Punkten bzw. ein Plus von 2,2 Prozent.

Angesichts der jüngsten, fulminanten Aufschläge käme eine heutige Atempause nicht überraschend. Zum einen gilt es, besagte Kursgewinne zu verdauen, zum anderen dürften sich die Marktakteure vor dem am Abend anstehenden FOMC-Sitzungsprotokoll in Zurückhaltung üben. Letzteres wird dann wie gehabt auf Hinweise für die weitere geldpolitische Marschroute abgeklopft. Dabei stehen im besonderen Zeitpunkt und Ausmaß der noch für dieses Jahr avisierten Leitzinserhöhung im Blickpunkt.

Dank der EZB hat sich nun auch das charttechnische Bild am deutschen Aktienmarkt deutlich verbessert. Die zurückliegende Konsolidierungsphase scheint vor ihrem Ende zu stehen. Sowohl die obere Trendkanallinie bei 11.585 Punkten als auch der exponentielle 55-Tage-Durchschnitt bei 11.630 Zählern sowie das Fibonacci-Retracement bei 11.695 Punkten wurden zurückerobert. Genannte Preislevels dienen als erste Auflagezonen respektive Unterstützungen im Falle neuerlicher Rücksetzer. Gen Norden findet sich in der auch psychologisch signifikanten Marke von 12.000 Treffern die nächstgelegene Widerstandsregion.

Zur Stunde notiert der deutsche Aktienindex bei 11.815 Punkten 0,3 Prozent schwächer und schnauft damit erst einmal durch. Der Euro verliert weiter an Boden und gibt momentan 0,3 Prozent auf 1,1116 US-Dollar nach. Gold zeigt sich bei aktuell 1.207 US-Dollar je Feinunze dagegen kaum verändert.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.