Dax schwächelt – Fed-Protokoll im Fokus

18.05.2016 - 15:44 Uhr: Zur Wochenmitte orientiert sich der Dax weiter gen Süden.

bg_federal_reserve_827687
Quelle: Bloomberg

Schwache Vorgaben lasteten bereits zum Handelsstart auf dem Kursgeschehen am deutschen Aktienmarkt. Nachdem der Dax seinen Verlust im Tagesverlauf sukzessive eingrenzen konnte, verliert das heimische Börsenbarometer am späten Nachmittag wieder an Boden.

Angesichts überraschend positiver US-Konjunkturdaten am Dienstag, flankiert von Kommentaren seitens Fed-Repräsentanten, wonach eine Zinserhöhung bereits im Juni gerechtfertigt seien, wächst unter den Marktteilnehmern die Furcht vor eben diesem Dreh an der Zinsschraube. Die lockere Geldpolitik seitens der US-Notenbank gilt als eine der maßgeblichen Stützen des amerikanischen Aktienmarktes und damit auch der weltweiten Börsen. Umso mehr werden sich Markteilnehmer am heutigen Abend also auf die Protokoll-Veröffentlichung der jüngsten Fed-Sitzung konzentrieren. Zunächst bleiben Investoren als noch in Deckung.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.864 Punkten 0,3 Prozent leichter. Der Euro verliert derweil 0,5 Prozent auf 1,1264 US-Dollar. Auch Gold muss etwas Federn lassen und verbilligt sich momentan um 0,3 Prozent auf 1.275 US-Dollar je Feinunze.       

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum DAX und Gold.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.