Dax kann Verluste eingrenzen – US-Daten im Blickfeld

05.10.2016 - 15:27 Uhr (Werbemitteilung): Nach der imposanten Erholungsbewegung der zurückliegenden zwei Handelstage gilt es für den Dax heute erst einmal verlorenen Boden gut zu machen.

bg_german_stock_exchange_1550419
Quelle: Bloomberg

Nach Lows unterhalb von 10.500 Zählern peilt der heimische Leitindex nun den Wechsel in die Gewinnzone an.

Im frühen Handel sorgte vor allem erneute Unsicherheit um die künftige Geldpolitik dies- und jenseits des Atlantiks für Druck. Während hierzulande Meldungen irritierten, wonach die Europäische Zentralbank ihr QE-Programm womöglich früher als geplant reduzieren könnte, verunsicherten in den USA wiederum Äußerungen eines Fed-Repräsentanten, die den Wunsch nach baldiger und entschiedener Zinserhöhung beinhalteten. Letzteres ließ dann auch den Goldpreis deutlich unter die Marke von 1.300 US-Dollar zurückkommen.

Am heutigen Nachmittag warten die Marktakteure nun auf frische Impulse aus den Vereinigten Staaten. Vor diesem Hintergrund stehen, neben dem Handelsauftakt an der Wallstreet, insbesondere Konjunkturdaten der weltweit größten Volkswirtschaft im Fokus. So werden der Reihe nach die Handelsbilanz für den Monat August, der Service-Einkaufsmanagerindex für September, der Auftragseingang für den Industriesektor im August, der ISM-Service-Index für September sowie die wöchentlichen Rohöllagerbestände veröffentlicht.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.597 Punkten 0,2 Prozent schwächer. Der Euro zeigt bei aktuell 1,1212 US-Dollar ein moderates Plus von 0,1 Prozent. Gold findet sich nach dem fulminanten Rücksetzer vom Vortag bei 1.271 US-Dollar hinter einem Aufschlag von 0,3 Prozent je Feinunze wieder.

Hier finden Sie weitere aktuelle Analysen zum Gold und Silber.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.