Dax kämpft weiterhin um charttechnisch signifikante Preismarke

18.08.2015 - 10:22 Uhr: Der deutsche Leitindex pendelt im frühen Handel um seinen Vortagesschluss.

bg_bear
Quelle: Bloomberg

Angesichts einer am Vortag noch in die Gewinnzone gewechselten Wallstreet, andererseits aber auch schwacher Vorgaben aus Fernost, fechten Bullen und Bären im Bereich einer technisch hochsignifikanten Preisregion um die weitere Kursrichtung. Ein erster Erholungsversuch zum Wochenauftakt wurde von einem auf Sechsjahrestief gefallenen Empire State Index zunichte gemacht.

Das Chartbild trübt sich nun zusehends ein. Unweit der auch psychologisch relevanten Dax-Marke von 11.000 Punkten findet sich gleich eine doppelte Support-Bastion, bestehend aus einfacher und exponentieller gleitender 200-Tageslinie (MA), die bis dato weitere Abgaben noch verhindern konnte. Sollte besagte Unterstützungszone fallen, dürfte - aus technischer Sicht - die Marke von 10.650 Zählern ins Visier geraten. Erholungspotential ergäbe sich dagegen bis in die Widerstandsregion bei 11.250 Zählern (Fibonacci-Retracement (38,2%)). Auf konjunktureller Seite stehen heute vor allem Inflationsdaten sowie Zahlen zum Immobiliensektor im Blickpunkt.

Zur Stunde dreht der Dax in rote Kursgefilde und notiert bei 10.894 Zählern 0,4 Prozent schwächer. Der Euro zeigt bei aktuell 1,1091 US-Dollar ein leichtes Plus von aktuell 0,1 Prozent. Die Feinunze Gold verteuert sich derweil um 0,6 Prozent auf momentan 1.120 US-Dollar.  

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.