DAX holt Luft

21.07.2015 – 15:45 Uhr: Der deutsche Leitindex scheint nach dem jüngsten Kraftakt Luft zu holen für den nächsten Kursaufstieg.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Die griechische Schuldentragödie macht im Augenblick erst einmal Pause. Kursrelevante Konjunkturdaten sind in der laufenden Woche nicht auszumachen. Die Zahl an Belastungsfaktoren ist zurzeit überschaubar, aber auch die benötigten Kursimpulse.

Charttechnik

Der DAX nimmt nach der jüngsten Kletterpartie von mehr als 10% eine wohl verdiente Pause. Ausgehend von der jüngsten starken Aufwärtsbewegung könnte das 23,6%-Retracement bei 11.532 Punkten getestet werden. Um das bisherige Fibonacci-Level bei 11.692 Zählern streiten sich zurzeit Bullen und Bären.

Im späten Handel baut der DAX seine Verluste aus. Mit 11.664 Punkten beträgt das Minus zur Stunde 0,8%. Der EUR-USD kann leicht zulegen. Die Gemeinschaftswährung hatte unlängst deutlich an Wert eingebüßt. Ebenfalls in der Gewinnzone hält sich der Goldpreis auf. Das gelbe Edelmetall hat erst kürzlich wichtige Unterstützungen unterschritten.

DAX auf Tagesbasis mit Fibonacci-Retracements

MK_DAX_072115
Quelle: IG Handelsplattform

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.