DAX: Internationale Geldpolitik stützt

26.10.2015 – 15:30 Uhr: Auch zum Wochenauftakt nimmt der deutsche Aktienmarkt weiter Fahrt auf.

bg_deutsche_bank_1369569
Quelle: Bloomberg

Als Kurstreiber fungiert weiterhin die Internationale Geldpolitik. Der Hinweis auf eine weitere Liquiditätsausweitung durch die EZB sowie eine Zinssenkung im Reich der Mitte hatten den Dax in der zurückliegenden Woche um fast sieben Prozent gen Norden katapultiert und damit für die stärkste Wochenperformance seit 2011 gesorgt.

Auch im weiteren Wochenverlauf steht wieder die Geldpolitik im Fokus. So steht am Mittwoch der amerikanische Zinsentscheid im Blickpunkt. Allerdings wird in diesem Kontext kein weiterer Dreh an der Zinsschraube erwartet. Zudem nimmt die Berichtssaison auf beiden Seiten des Atlantiks Fahrt auf. Vor allem der Donnerstag ist mit Unternehmensnachrichten prall gefüllt. Neben Bayer, Deutsche Lufthansa und Deutsche Bank werden auch Fresenius und die überwiegend in den USA tätige Tochtergesellschaft FMC ihre Quartalszahlen vorlegen. An der Wall Street gewähren Pfizer, Twitter und Apple Einblick die Geschäftsbücher.

Neben dem Zinsentscheid der US-amerikanischen Notenbank Fed stehen das Bruttoinlandsprodukt der Vereinigten Staaten für das dritte Quartal sowie das EU-Verbrauchervertrauen für die Eurozone auf der Agenda.

Der DAX steigt zur Stunde um 0,3% auf 10.820 Punkte. Der EUR-USD nähert sich der psychologischen Unterstützung bei 1,1000 USD. Gold kann leicht an Glanz gewinnen.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Arten von Risiken

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.