DAX: Belastungsfaktoren werden nicht weniger

08.06.2015 – 09:45 Uhr: Die Situation auf dem Frankfurter Börsenparkett bleibt angespannt.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Belastungsfaktor Nummer eins ist das griechische Schuldendrama. Aber auch von den Anleihe- und Devisenmärkten weht den Anlegern hierzulande ein rauer Wind ins Gesicht.

Deutsche Bank im Fokus

Ein wenig überraschend lief am gestrigen Sonntag der Rücktritt der beiden Co-Chefs Jürgen Fitschen und Anshu Jain über die Nachrichtenticker. Erst genannter wird nach der Hauptversammlung im Mai 2016 seinen Hut nehmen. Anshu Jain legt bereits Ende dieses Monats das Amt nieder, bleibt der Deutschen Bank jedoch als Berater erhalten. Neuer und alleiniger Konzernlenker wird der Brite John Cryan. Die Aktien des Branchenprimus reagierten auf den Personalwechsel mit deutlichen Kursaufschlägen.

Der DAX zeigt sich auch zu Beginn der neuen Handelswoche verschnupft und notiert zur Stunde mit 11.165 Punkten um 0,4% im Minus. Leicht aufwärts geht es dagegen beim EUR-USD sowie Gold.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Was ist ein ETP?

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.