DAX: Anleger üben sich in Zurückhaltung

18.03.2015 – 09:45 Uhr: Heute Abend (deutscher Zeit) dürfte fast jedes Wort des Sitzungsprotokolls der US-Notenbank Fed auf die Goldwaage gelegt werden. Interessant werden vor allem Hinweise hinsichtlich einer bevorstehenden Zinswende in den USA sein.

bg_federal_reserve_827687
Quelle: Bloomberg

Allgemein rechnen die Marktteilnehmer mit einer Leitzinserhöhung im Juni dieses Jahres. Alles andere wäre für die internationalen Finanzmärkte eine Überraschung.

Im Vorfeld des erwähnten Sitzungsprotokolls haben die Anleger den gestrigen Handelstag dazu genutzt, einen Teil ihrer Kursgewinne zu realisieren. Angesichts der jüngsten Performance des DAX durchaus verständlich. Das heimische Börsenbarometer schloss daraufhin unterhalb der Marke bei 12.000 Punkten. Der schwache Börsentag könnte jedoch den einen oder anderen Investor zum Einstieg animieren.

Die Zurückhaltung unter den Anlegern ist förmlich zu spüren. Der DAX pendelt zur Stunde um den Vortagesschlusskurs herum. Der EUR-USD hat seine Talfahrt vorerst gestoppt. Allerdings ist es noch verfrüht, von einer technischen Gegenbewegung zu sprechen. Weiterhin angeschlagen ist der Goldpreis. Das Edelmetall notiert unterhalb der wichtigen charttechnischen Unterstützung bei 1.180 USD je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

  • Aktien-Handel

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.

CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren. 79% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter.
Sie sollten überlegen, ob Sie verstehen, wie CFD funktionieren, und ob Sie es sich leisten können, das hohe Risiko einzugehen, Ihr Geld zu verlieren.
CFD sind komplexe Instrumente und gehen wegen der Hebelwirkung mit dem hohen Risiko einher, schnell Geld zu verlieren.