DAX: Abwärtsdruck lässt ein wenig nach

29.09.2015 – 15:30 Uhr: Der deutsche Leitindex hatte zu Beginn der heutigen Handelssitzung seine Talfahrt ungebremst fortgesetzt.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Mit 9.310 Punkten wurde ein neues Jahrestief markiert. Dank guter Konjunkturdaten aus der Eurozone konnte ein Großteil der Kursverluste wettgemacht werden.

Konjunktur

In Europa hat sich das Geschäftsklima im September deutlich verbessert. Der Business Climate Indicator (BCI) stieg gegenüber dem Vormonat um 0,14 Punkte auf 0,34 Zählern. Damit wurde die allgemeine Marktschätzung von 0,21 Punkte merklich übertroffen.

Leichte Entspannung im Automobilsektor

Der europäische Automobilsektor stand in den zurückliegenden Tagen im Mittelpunkt des Interesses. Vor allem der Branchenprimus Volkswagen hatte mit dem Abgas-Skandal für Furore gesorgt. In der heutigen Börsensitzung erholt sich der Stoxx 600 Automotive leicht. Die deutschen PKW-Hersteller BMW und Daimler können zulegen. Dagegen stehen die Anteilsscheine der Wolfsburger Automobilschmiede weiterhin auf der Verliererseite.

Der DAX hat sich von seinem eingangs erwähnten Tagestief nach oben entfernt. Kurzzeitig gelang sogar die Rückkehr in die Gewinnzone. Zur Stunde weist das heimische Börsenbarometer ein Minus von 0,3% auf 9.463 Punkten auf. Ebenfalls rot sind die Vorzeichen beim EUR-USD sowie Goldpreis.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Ihr Handelsplan

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.