40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX kämpft sich weiter vor

30.05.2016 – 07:25 Uhr: Das heimische Börsenbarometer hat sich der vergangenen Woche deutlich von der 10.000-Punkte-Marke nach oben abgesetzt.

bg_german_stock_exchange_1422947
Quelle: Bloomberg

Auch zu Beginn der neuen Handelswoche sieht es nach einem freundlichen Start aus. Am vorletzten Handelstag des Wonnemonats Mai rückt die Marke bei 10.300 Punkten in den Fokus.

Wann kommt in den USA die Zinserhöhung?

Janet Yellen, Chefin der US-Notenbank Fed, lässt die Finanzmärkte hinsichtlich der nächsten Zinserhöhung weiterhin im Unklaren. Am Freitag vergangener Woche hatte sich die oberste Währungshüterin zur Geldpolitik geäußert. Experten sind sich uneins, ob bereits im Juni die Federal Reserve an der Zinsschraube drehen wird. Ein Indiz dafür könnte am kommenden Freitag geliefert werden. Dann steht der offizielle Arbeitsmarktbericht zur Veröffentlichung an. Zu Beginn der neuen Woche stehen die deutschen Verbraucherpreise sowie die Wirtschaftsstimmung in der Eurozone jeweils für den Monat Mai im Terminkalender.

Aktuell sehen wir den DAX mit 10.344 Punkten rund 0,5% über dem Schlusskurs der Vorwoche. Der EUR-USD ist zuletzt unter Druck geraten und notiert derzeit knapp oberhalb der Marke bei 1,11 USD. Der Ölpreis der Sorte WTI hat weiterhin Probleme mit der psychologischen Barriere bei 50,00 USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.