DAX: Kursmotor ist heiß gelaufen

21.04.2016 – 07:30 Uhr: Der DAX befindet sich weiterhin im Höhenflug. Auch heute könnte es weiter gen Norden gehen.

bg_euro mario draghi
Quelle: Bloomberg

Positive Vorgaben von der Wall Street, steigende Ölpreise und ein schwächelnder Euro zum US-Dollar spielen den Anlegern in die Karten. Aktuell sehen wir den deutschen Leitindex wenige Zählern oberhalb der 10.500-Punkte-Marke. Allerdings mehren sich zunehmend die Anzeichen einer Korrektur. Der DAX ist nach dem jüngsten Kraftakt überkauft und reif für eine Verschnaufpause. Charttechnisches Zielgebiet wäre die ehemalige Widerstandszone bei 10.000/10.065 Zählern.

Ausblick

Heute könnte es in der Frankfurter Zentrale der EZB interessant werden. Die Zinsentscheidung und vor allem die anschließende Pressekonferenz mit Mario Draghi dürfte mit Spannung verfolgt werden. Ebenfalls aufschlussreich könnten am Nachmittag der US-Index der Frühindikatoren für März, der Philly-Fed-Index für April sowie die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe sein. Auf der Unternehmensseite stehen heute die Quartalsberichte des eidgenössischen Pharmakonzerns Novartis und der US-Schwergewichte Alphabet und Microsoft zur Veröffentlichung an.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.