40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax fällt zurück – 10.000 Punkte-Marke leistet weiter Widerstand

24.03.2016 - 15:09 Uhr: Am letzten Handelstag vor Ostern verliert der Dax die runde Marke von 10.000 Zählern zusehends aus dem Blick.

bg_chart_1481341
Quelle: Bloomberg

Die psychologisch signifikante Preisschwelle leistet weiterhin hartnäckigen Wiederstand. Bereits seit Mitte März stellt besagte Kursregion eine heiß umkämpfte Zone dar, da letztere zudem ein markantes technisches Widerstandsniveau repräsentiert. Hier verlaufen sowohl die gewichtete 200-Tageslinie, als auch eine Fibonacci-Barriere.

Aus fundamentaler Perspektive fungiert wiederum der wieder deutlich nachgebende Ölpreis als Belastungsfaktor, nachdem am Vortag die US-Lagerdaten veröffentlicht wurden. So waren die Erdöl-Vorräte nicht nur auf ein neuerliches Rekordhoch gestiegen, sondern auch der Zuwachs fiel wesentlich stärker aus als zuvor prognostiziert. In der Folge weitet das schwarze Gold auch heute seinen Verlust nochmals aus. WTI gibt zur Stunde 3,2 Prozent auf 38,51 US-Dollar nach.

Selbst ein nicht so stark wie erwartet gefallener Auftragseingang langlebiger Güter für den Monat Februar sowie überraschend positive, wöchentliche Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe, jeweils aus den USA,  vermögen die Stimmung hierzulande nicht zu drehen.

Bei aktuell 9.878 Punkten verliert der deutsche Aktienindex 1,4 Prozent. Der Euro gibt derweil moderate 0,1 Prozent auf 1,1167 US-Dollar nach. Gold kann sich nach dem jüngsten Rücksetzer zumindest etwas stabilisieren und notiert bei momentan knapp 1.221 US-Dollar je Feinunze lediglich 0,1 Prozent schwächer. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.