40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Arbeitsmarktbericht sei Dank

08.01.2016 – 15:30 Uhr: Die Kursverwerfungen an der chinesischen Börse haben in der noch laufenden Woche gleich zwei Mal den deutschen Leitindex ausgebremst.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Damit war der Jahresauftakt mehr als misslungen. Doch dann war auf den offiziellen US-Arbeitsmarktbericht Verlass, der am heutigen Nachmittag die Börsianer zumindest ein wenig zuversichtlicher stimmte.

Charttechnik

In der gestrigen Börsensitzung schloss der DAX deutlich unter der psychologischen Unterstützung bei 10.000 Punkten. Zurzeit läuft der Versuch einer Rückeroberung der genannten Chartmarke. Scheitert das heimische Börsenbarometer an der „runden“ Zahl, könnte es in Richtung der unteren Abwärtstrendkanallinie bei aktuell 9.660 Zählern gehen. Gelingt dagegen die Rückeroberung auf Schlusskursbasis, wäre die zuletzt unterschrittene mittelfristige Aufwärtstrendlinie bei momentan 10.280 Punkten das Ziel.

Konjunktur

Der US-Arbeitsmarktbericht fiel deutlich besser aus als erwartet. Mit 292 Tsd. neuen Arbeitsstellen wurde die allgemeine Marktprognose von 200 Tsd. neuen Jobs mehr als deutlich übertroffen. Die Arbeitslosenquote fiel mit 5,0% unverändert aus.

Ausblick

Der Terminkalender ist in der kommenden Handelswoche recht leer. Interessant könnten die chinesische Handelsbilanz sowie die US-Einzelhandelsumsätze sein. Augenmerk dürften die Marktteilnehmer vor allem auf Konjunkturdaten aus dem Reich der Mitte legen. Auf Unternehmensseite rückt mit den Zahlen von Alcoa der Start der US-Bilanzsaison in den Blickpunkt.  

Der DAX hält sich im Augenblick wieder oberhalb der psychologischen Marke bei 10.000 Zählern auf. Ein Schlusskurs darüber wäre sehr hilfreich. EUR-USD sowie Gold verliert dagegen heute ein wenig an Wert.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.