40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Wie gewonnen so zerronnen

04.12.2015 – 15:30 Uhr: Die Mehrheit der Marktteilnehmer hatten sich von der gestrigen Pressekonferenz der EZB mehr erhofft und sahen sich sehr schnell enttäuscht.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Prompt kam es auf dem Frankfurter Börsenparkett zu einem Ausverkauf bei den heimischen Dividendenpapieren. Obwohl die Abstrafung ein wenig zu heftig ausfiel, haben die Anleger hierzulande das niedrige Kursniveau bislang noch nicht zum Einstieg genutzt. Zu tief sitzt noch die Enttäuschung durch die Europäische Zentralbank.

Charttechnik

Der gestrige Handelstag war aus charttechnischer Sicht ein gehöriger Schlag ins Kontor. Der zuvor zurückeroberte Kreuzwiderstand bei 11.000/11.100 Punkten musste den Bären überlassen werden. Des Weiteren wurden das 50%-Retracement bei 10.861 Zählern sowie der gewichtete 200-Tage-Durchschnitt bei 10.810 Punkten überrannt. Nun könnte die nächste Anlaufstelle bei 10.494 Zählern angesteuert werden.

Konjunktur

Neben der EZB-Ratssitzung stand der heutige offizielle US-Arbeitsmarktbericht ganz oben auf der Agenda. In den USA wurden im Monat November 211 Tsd. neue Arbeitsplätze geschaffen. Die jüngsten Beschäftigungszahlen lagen damit über der Marktprognose von 200 Tsd. neuen Jobs. Die Arbeitslosenquote betrug unverändert 5,0%. Somit scheint eine Leitzinserhöhung in den Vereinigten Staaten immer wahrscheinlicher zu werden.

Der DAX verliert auch heute weiter an Boden und hält sich zurzeit mit 10.675 Punkten um 1,4% im Minus auf. Der EUR-USD kann die Preisregion bei 1,09 USD behaupten. Gold kann von der Schwäche an den Aktienmärkten profitieren und legt um 1% auf 1.073 USD je Feinunze zu.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Orderarten

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen; lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Direct Market Access

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. Anhand von Praxis-Beispielen wird veranschaulicht, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkten via CFD gehandelt werden kann. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.