40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax testet 9.800 Punkte – Fed befeuert Konjunktursorgen

21.09.2015 – 10:28 Uhr: Zum Wochenauftakt muss der deutsche Aktienmarkt erneut Federn lassen.

bg_chart_1481341
Quelle: Bloomberg

Neben den durch die US-Notenbank befeuerten Sorgen um die Weltkonjunktur, bedingt durch wirtschaftliche Turbulenzen in China und weiteren Schwellenländern, drücken auch Volkswagen-Titel den Dax in die Verlustzone.

Angesichts der Manipulation von Abgaswerten in den USA drohen dem Automobilbauer nun milliardenschwere Strafzahlungen. Vor diesem Hintergrund verliert der Wolfsburger Konzern momentan mehr als 16 Prozent auf 135,50 Euro.

Derweil hat Syriza nach dem gestrigen Wahltag erneut den Sieg verbuchen können. Beim schuldengeplagten Mittelmeeranrainer scheint sich eine relativ zügige Regierungsbildung abzuzeichnen.

Nach einem Ausreißer unter die Marke von 9.800 Zählern notiert der Dax bei 9.836 Zählern 0,8 Prozent schwächer. Der Euro gewinnt dagegen 0,4 Prozent auf 1,1326 US-Dollar. Gold verliert momentan 0,1 Prozent auf knapp 1.138 US-Dollar je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Der Handel mit ETPs

    Erfahren Sie, wie börsengehandelte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Was sind Leerverkäufe?

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandenen Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein wichtiger Bestandteil einer ausgewogenen Handelsstrategie werden können.

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.