40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax völlig losgelöst – Liquiditätsrally läuft

11.03.2015 - 16:33 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt kennt weiterhin nur eine Richtung und die findet sich im Norden. Scheinbar unaufhaltsam klettert der Dax nahezu täglich auf neue Allzeithochs.

bg_mario_draghi_1373127
Quelle: Bloomberg

Zur Wochenmitte ist nun die Marke von 11.700 Zählern gefallen, die der heimische Leitindex bis dato nicht nur wacker verteidigen kann, sondern himmelwärts noch ausbaut. Am späten Nachmittag werden nun die 11.800 Zähler ins Visier genommen.

Selbst die jüngsten Gewinnmitnahmen nebst resultierendem Rücksetzer wurden seitens Investoren postwendend zum Einstieg genutzt. Korrigierende US-Aktienindizes können die Stimmung hierzulande kaum trüben. Vielmehr scheinen US-Anleger den starken Greenback respektive extrem schwachen Euro zu nutzen, um an der Wallstreet Kasse zu machen und freigewordenes Kaptal gen Euro-Raum umzuschichten.

In der alten Welt fungiert weiterhin die Liquiditätsoffensive der europäischen Zentralbank als fulminanter Kurstreiber. Seit Anfang dieser Woche wird der oberste Währungshüter der Eurozone, Mario Draghi, mit rund 60 Mrd. EUR monatlich die Anleihemärkte der Mitgliedsstaaten fluten - einzig Hellas ausgenommen. Angesichts des zinsbedingten Anlagenotstandes sucht das im Übermaß zur Verfügung stehende Kapital seinen Weg in die noch verbleibenden renditeträchtigen Anlageklassen. Letztere lauten wiederum Immobilien und … ganz genau … Aktien.  

Zur Stunde notiert der Dax bei sagenhaften 11.789 Punkten 2,5 Prozent fester. Der Euro präsentiert sich im Sturzflug zeigt bei derzeit 1,0590 US-Dollar ein Minus von 0,9 Prozent. Gold gibt ebenfalls nach und verbilligt sich um 1,0 Prozent auf aktuell 1.151 US-Dollar je Feinunze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Dividenden

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.