40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax sucht Richtung - Atempause nahe Allzeithoch

24.02.2015 - 11:30 Uhr: Nach dem Sprung über die Marke von 11.100 Punkten scheint der Dax sich nun im Bereich dieses Kursniveaus einsortieren zu wollen.

bg_german_stock_exchange_1418457
Quelle: Bloomberg

Auch wenn das Grexit-Szenario Mitte des Jahres wohl wieder auf die Tagesordnung kommen dürfte, ist der Verbleib Griechenlands zumindest für die kommenden vier Monate sicher gestellt. Im Falle einer fälligen, aber gesunden Konsolidierungsbewegung findet sich eine solide, charttechnische Auflagezone in der Preisregion bei 10.800 Zählern.  

Mit der positiven Resonanz auf die geplanten Reformpläne Griechenlands dürfte auch der Verlängerung des Hilfsprogrammes über besagte Laufzeit nichts mehr im Wege stehen - vorausgesetzt die Euro-Gruppe und im Anschluss auch die vier europäischen Parlamente inklusive des deutschen Bundestages geben ihren Segen. Da die Märkte auf eben diesen Ausgang spekulieren, sollte ein erfolgreicher Abschluss schon zum großen Teil eingepreist sein.

Umso mehr richtet sich der Blick am Dienstag auf die Vereinigten Staaten, wo Janet Yellen am Nachmittag (16:00 Uhr) dem Senat Rede und Antwort steht. Bei der halbjährigen Anhörung durch den amerikanischen Bankenausschuss geht es für Investoren vor allem darum, die Aussagen der Fed-Chefin auf den Zeitpunkt der ersten Leitzinserhöhung sowie das Tempo und Ausmaß der folgenden Zinserhöhungen abzuklopfen.

Neben Hellas und der amerikanischen Geldpolitik finden sich auch auf Konjunkturebene diverse Impulsgeber. Im Fokus stehen vor allem US-Zahlen: neben dem Case-Shiller-Hauspreisindex für Dezember gilt die Aufmerksamkeit auch dem Verbrauchervertrauen für den Monat Februar.

Zur Stunde notiert der Dax bei 11.117 Punkten 0,1 Prozent schwächer. Der Euro verliert aktuell 0,3 Prozent auf 1,1301 US-Dollar. Charttechnisch angeschlagen präsentiert sich Gold: das glänzende Edelmetall verbilligt sich um 0,5 Prozent auf momentan 1.195 US-Dollar pro Feinunze. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Aktien erklärt

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

     

  • Forex Märkte

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.