40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax nicht zu stoppen - Hellas-Wahl bereits abgehakt

26.01.2015 - 16:09 Uhr: Der deutsche Aktienindex schlägt sich am ersten Handelstag nach dem Regierungswechsel in Hellas mehr als wacker.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Nach einem zunächst temporären Rücksetzer im vorbörslichen Handel präsentiert sich der Dax zum Wochenauftakt hinter durchweg grünen Vorzeichen, was wiederum als unbedingtes Zeichen von Stärke zu werten ist. Dabei wird die solide Verfassung des heimischen Börsenbarometers sogar von einem neuerlichen Allzeithoch bei 10.764 Punkten gekrönt.

Panik vor einem extremen Kurswechsel der griechischen Politik in Sachen Reform- und Sparmaßnahmen sieht definitiv anders aus. Die von März an beginnende Liquiditätsoffensive seitens der Europäischen Zentralbank erweist sich als zu starker Kurstreiber und sichert damit auch nach unten ab.  Zudem war ein Sieg der radikalen Linken nach zahlreichen demoskopischen Umfragen im Vorfeld der Wahlen bereits absehbar und somit auch eingepreist.

Nichtsdestotrotz ist der deutsche Aktienmarkt nun kurzfristig überkauft. Zur Erinnerung: Mitte Dezember notierte der Dax im Tief noch bei 9.200 Punkten. Ende Januar, nur rund 6 Wochen später, markiert der Leitindex Rekordstände oberhalb von 10.750 Zählern. Eine Konsolidierung tut also mehr als not. Rücksetzer dürften aber, wie so oft gesehen, postwendend zum Einstieg genutzt werden. Zu viele Investoren stehen noch an der Seitenlinie und warten auf eine Gelegenheit, um auf den Börsenzug aufzuspringen.

Zur Stunde notiert der Dax bei 10.746 Punkten 0,9 Prozent fester. Der Euro gewinnt derweil 1,2 Prozent auf aktuell 1,1282 US-Dollar. Gold präsentiert bei momentan 1.280 US-Dollar dagegen ein Minus von 1,1 Prozent pro Unze. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Wege des Leerverkaufs

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem fallenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.