DAX: Janet Yellen gibt den Takt vor

17.12.2014 – 09:30 Uhr: Der gestrige Handelstag war nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Nach einem Abtauchen der Notierungen bis 9.219 Punkte folgte anschließend eine Kursexplosion bis 9.657 Zählern. Am Ende der Börsensitzung stand ein Plus von rund 2,5% zu Buche. 

bg_janet_yellen_1445964
Quelle: Bloomberg

Von den Kursgewinnen vom Vortag büßt der deutsche Leitindex heute wieder einen Teil ein. Die Marktteilnehmer warten mit Spannung auf die Sitzung der US-amerikanischen Notenbank Fed am Abend. Hauptdarstellerin dürfte dann die oberste Währungshüterin Janet Yellen sein. Die Investoren erhoffen sich Hinweise auf eine bevorstehende Leitzinserhöhung. Dass die Fed diesen geldpolitischen Schritt gehen wird, gilt als recht wahrscheinlich. Nur der genaue Zeitpunkt steht noch in den Sternen.

Angesichts der abwartenden Haltung der Marktakteure überrascht das derzeitige Minus nicht allzu sehr. Der DAX liegt aktuell mit 9.463 Punkten um etwa 0,9% im Minus. Die erwähnte Fed-Sitzung findet um 20 Uhr mitteleuropäischer Zeit statt. Ebenfalls nach Börsenschluss stehen Nachrichten von der Wahl des griechischen Präsidenten auf der Agenda. Bis dahin könnten die Verbraucherpreise aus der Eurozone und den USA Beachtung finden. Schwächer zeigt sich der EUR-USD. Die Gemeinschaftswährung ist vorerst an einem Widerstand gescheitert. Der Goldpreis kommt zurzeit kaum vom Fleck weg. Das gelbe Edelmetall ist erst kürzlich in den Abwärtstrend zurückgekehrt. 

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.