Dax im Rebound-Modus – Erholung nach Draghi-Rücksetzer

05.12.2014 – 10:03 Uhr: Nach dem Rücksetzer vom Donnerstag präsentiert sich der Dax im frühen Handel im Erholungsmodus. 

bg_us stocks earnings season 4
Quelle: Bloomberg

Dabei stützen auch überraschend positiv ausgefallene, deutsche Auftragseingänge für den Monat Oktober das Kursgeschehen. Am gestrigen Tag hatten enttäuscht aufgenommene Aussagen seitens Mario Draghi den Dax auf rund 9.850 Punkte zurückgeworfen. Allerdings sind die beabsichtigten und vom EZB-Chef in der Vergangenheit so oft avisierten Lockerungsmaßnahmen für die Euro-Zone nicht aufgehoben, sondern nur aufgeschoben. Die Phantasie bleibt also weiter am Köcheln und dürfte damit weitere Bewegungen gen Süden eher überschaubar ausfallen lassen.

Angesichts der zurückliegenden Kursrally lässt sich eine mögliche Konsolidierungsrange zwischen 9.800 und 10.000 Punkten ausmachen. Sollte dieses Preisintervall nach unten aufgelöst werden, fungiert zudem bei rund 9.520 Zählern die 200-Tageslinie als solide, charttechnische Supportregion. Zur Stunde ruft besagter fulminanter Rücksetzer vielmehr jene Käufer auf den Plan, die bisher vergeblich auf eine Chance zum Einstieg gewartet haben. Der Dax schickt sich momentan bereits wieder an, die Marke von 10.000 Punkte ins Visier zu nehmen.

Wohin die weitere Reise geht, entscheiden nicht zuletzt die am Nachmittag anstehenden Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. In diesem Kontext wartet mit den ‚Nonfarm Payrolls‘ ein Impuls-Schwergewicht auf die Marktteilnehmer. Der Konsens für den offiziellen, monatlichen US-Arbeitsmarktbericht liegt bei 230.000 neu geschaffenen Jobs für November. Die Arbeitslosenrate wird unverändert bei 5,8 Prozent gesehen.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.973 Punkten 1,2 Prozent fester. Der Euro zeigt bei 1,2371 US-Dollar ein leichtes Minus von 0,1 Prozent. Gold verbilligt sich aktuell um 0,2 Prozent auf 1.203 US-Dollar pro Unze.    

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Kosten und Finanzierung

    Dieses Kapitel beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Wege Risiken einzugrenzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.