Dax startet schwächer - 10.000 Punkte im Visier

01.12.2014 - 10:19 Uhr: Nach einem Plus von knapp 7 Prozent im November startet der deutsche Aktienindex hinter roten Vorzeichen in den letzten Kalendermonat 2014.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Der Dax zollt damit der imposanten Rally der letzten Wochen seinen Tribut. Nichtsdestotrotz befindet sich die vor allem psychologisch wichtige Marke von 10.000 Punkten weiterhin in Sichtweite. Zudem sind die aktuellen Abgaben mehr als überschaubar. Im Falle einer ausgeprägteren Konsolidierungsphase liegen in Form des Septemberhochs eine erste technische Unterstützung im Bereich von 9.800 Zählern und eine weitere signifikante, per gleitender 200-Tageslinie, knapp oberhalb von 9.500 Zählern.

Übergeordnet stehen die Börsenampeln aber nach wie vor auf Grün. Angesichts einer womöglich noch bevorstehenden, finalen Jahresendrally (window dressing) und des hohen Momentums der jüngsten Aufwärtsbewegung ist die Eroberung neuer Rekordhochs jenseits der Marke von 10.050 Punkten durchaus noch im laufenden Kalenderjahr möglich.

Zur Stunde notiert der Dax bei 9.946 Punkten 0,3 Prozent schwächer. Der Euro zeigt sich bei 1,2452 US-Dollar noch ohne Richtung. Gold verbilligt sich derweil um 0,3 Prozent auf aktuell 1.164 US-Dollar pro Unze.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.