DAX: Erfolgloser Angriff auf Rekordmarke

28.11.2014 – 15:15 Uhr: Bei der Chartmarke von 10.000 Zählern scheint es sich in der Tat um einen psychologischen Widerstand zu handeln. Die Anleger hierzulande haben Respekt vor dieser Barriere.

bg_german_stock_exchange_1369831
Quelle: Bloomberg

In der heutigen Börsensitzung robbte sich der deutsche Leitindex nur wenige Punkte an den besagten Preisbereich heran. Ohne großartige Kursimpulse aus den Vereinigten Staaten dürfte die „runde“ Zahl in den noch verbleibenden Stunden des heutigen Handelstages kaum erreichbar sein. Aufgeschoben ist allerdings nicht aufgehoben. Statistisch betrachtet befindet sich der DAX nun in der stärksten saisonalen Marktphase des Jahres. Vor allem im Zeitraum zwischen Mitte Dezember und Anfang Januar des Folgejahres greifen die Investoren bei deutschen Aktien beherzt zu. Daher könnte die Marke bei 10.000 Punkten durchaus noch in diesem Jahr erreicht, wenn nicht sogar überwunden werden. Denkbares Ziel wäre dann das im Juli markierte Rekordhoch bei 10.050 Zählern.

Im Mittelpunkt des Interesses steht heute auch der Goldpreis. Viele Marktteilnehmer warten mit Spannung auf das Referendum in der Schweiz an diesem Wochenende. Am 30. November werden die Eidgenossen über die Initiative „Rettet unser Schweizer Gold“ entscheiden. Diese sieht vor, dass die Notenbank künftig mindestens 20% ihrer Währungsreserven in Gold halten muss. Die aktuelle Umfrage sorgt jedoch bei den Befürwortern des besagten Vorhabens für Ernüchterung. Rund 47% der Schweizer würden momentan mit Nein stimmen. Allerdings sind noch 15% der Bürger unentschlossen. Ein klares Ja zum Referendum könnte den in der jüngsten Vergangenheit arg gebeutelten Goldpreis deutlich beflügeln. Experten prognostizieren für diesen Fall einen möglichen Preisschub von etwa 18%.

Der DAX hat das heutige Minus weitgehend wettgemacht und nähert sich aktuell mit 9.968 Punkten der Gewinnzone. Leicht aufwärts geht es beim EUR-USD. Der Goldpreis gibt dagegen leicht nach und notiert wieder unterhalb der Marke von 1.200 USD.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Preisberechnung

    Ohne Aktien könnte es keine Börsenmärkte geben, die wichtig für jede nationale Wirtschaft sind. Finden Sie heraus, wie der Aktienhandel den Firmen ermöglicht, zu expandieren und sich zu entwickeln, während er Einkommensquellen für private Investoren und größere Fonds bietet.

  • Häufige Fehler beim Trading

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.