40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Dax unter 9.700 - Schwache Konjunkturdaten aus der Eurozone

23.09.2014 - 10:48 Uhr: Der deutsche Aktienmarkt zollt schwachen Einkaufsmanagern aus dem Euroraum seinen Tribut und fällt am Vormittag unter die Marke von 9.700 Zählern. 

bg_dax_122082
Quelle: Bloomberg

Während der von HSBC ermittelte, chinesische Industrie-Einkaufsmanagerindex für September auf 50,5 Punkte ansteigt, fallen die Zahlen für die Europäische Währungunion wesentlich durchwachsener aus. Die Einkaufsmanager für den Industrie- und Service-Sektor Frankreichs wissen im besagten Zeitraum wieder mal nicht zu überzeugen und verharren nach wie vor unterhalb der Expansionsschwelle von 50 Punkten.
Die deutschen Pendants behaupten zwar die 50 Punkte, liegen aber im Service-Segment hinter den Erwartungen. Selbiges gilt für den, für die gesamte Eurozone erhobenen, Service-Einkaufsmanager. Für die Industrie-Branche entspricht dagegen der Wert von 50,5 Punkten dem zuvor gestellten Konsens. Der Markit-Einkaufsmanagerindex für die gesamte Privatwirtschaft im Euroraum notiert jedoch auf dem geringsten Niveau seit neun Monaten.


Der deutsche Leitindex quittiert die schwachen Daten mit einem Rücksetzer. Nach dem am freitaglichen Hexensabbat erreichten Hoch von knapp 9.900 Punkten befindet sich das Börsenbarometer weiterhin im Konsolidierungsmodus. Zur Stunde notiert der Dax bei 9.670 Punkten 0,8 Prozent schwächer. Der Euro kann derweil um 0,3 Prozent auf momentan 1,2881 US-Dollar zulegen. Die zuletzt stark unter Druck geratenen Goldunzen präsentieren bei aktuell 1.225 US-Dollar ein Plus von 0,8 Prozent.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten des Forexhandels

    Entdecken Sie, wie der größte Markt mit der höchsten Liquidität funktioniert. Wir erklären, wie internationale Währungen gehandelt werden und informieren Sie über die wichtigsten Dinge, die Sie wissen müssen, bevor Sie diesen beliebten Markt betreten.

  • Arten von ETPs

    Erfahren Sie, wie börsennotierte Produkte (ETPs) die besten Qualitäten verschiedener Anlageinstrumente vereinen. Erfahren Sie etwas über die verschiedenen Arten von ETPs und die Vielzahl von Märkten, an denen Sie handeln können.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.