DAX: Alle Augen sind auf Yellen und Draghi gerichtet

07.05.2014 – 09:25 Uhr: Der Mai wird seinem Ruf als schlechter Börsenmonat bislang gerecht. Seit dem ersten Handelstag des Wonnemonats geht es auf dem Frankfurter Parkett stetig abwärts.

Statistisch betrachtet neigt der Mai in den vergangenen Jahrzehnten in diesem Zeitraum zur Schwäche. Das zuletzt gestiegene Krisenpotenzial verstärkt in diesem Jahr die Bedeutung der alt bekannten Börsenweisheit „Sell in May and go away“.

Auch am vierten Tag in Folge verliert der DAX in der heutigen Börsensitzung weiter an Boden und notiert zur Stunde mit 9.440 Punkten rund 0,3% leichter. Zusätzlich Bewegung könnte gegen Nachmittag ins Spiel kommen. Janet Yellen, Chefin der US-Notenbank Fed, wird eine Rede vor dem Kongress der Vereinigten Staaten halten. Aber auch die EZB-Sitzung am Donnerstag dürfte viel Beachtung finden. Interessant könnten dann Aussagen des obersten Währungshüters Mario Draghi sein.

Bereits im Vorfeld der Zinsentscheidung ging es für den EUR-USD zuletzt deutlich aufwärts. Das Währungspaar hat sich oberhalb des Preisbereichs bei 1,39 USD etabliert. Von der momentanen Schwäche an den weltweiten Aktienmärkten profitiert der Goldpreis, der heute leicht zulegen kann.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Limits

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.