40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Börsianer atmen auf

18.03.2014 – 09:00 Uhr: Nach der desatrösen Vorwoche ist der DAX am Montag freundlich in den Handel gestartet. Das am Sonntag wie erwartet ausgefallene Referendum auf der Halbinsel Krim konnte die Bullen nicht aus der Ruhe bringen.

Der Streit zwischen Russland und der Ukraine scheint vorerst in den Notierungen eingepreist zu sein. Weitaus wichtiger für die weitere Entwicklung auf dem Frankfurter Börsenparkett ist die Frage hinsichtlich der geplanten Sanktionen gegen Präsidient Putin. Die angedrohten Strafen – Einreiseverbot und Sperrungen von Konten russischer Manager und Politiker – fielen bislang noch recht moderat aus. Beide Seiten, Russland und der Westen, dürften angesichts der starken Wirtschaftsbeziehungen daran interessiert sein, die Lage nicht weiter eskalieren zu lassen.

Die Anleger bleiben weiterhin recht nervös und werden vor allem die Situation in der Ostukraine genau im Auge behalten. Trotz guter Vorgaben aus den USA – die Börsen an der Wall Street zeigten sich bisher kaum von der Krim-Krise beeindruckt – und Asien zieht sich das heimische Börsenbarometer zu Beginn der heutigen Handelssitzung leicht zurück. Der EUR-USD setzt seinen Vormarsch fort. Der Goldpreis steht dagegen unter Druck. Von seinen jüngsten Zwischenhochs bei 1.382 USD je Feinunze hat sich das Edelmetall gen Süden verabschiedet.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

  • Was ist ein Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.