40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Rückkehr in die Normalität

12.02.2014 – 09:10 Uhr: Der gestrige Handelstag dürfte ganz im Gechmack der deutschen Anleger gewesen sein. An der Kurstafel der Frankfurter Börse waren durchweg grüne Vorzeichen zu sehen.

Die mehr als erfreuliche Entwicklung war im Wesentlichen einer Person zu verdanken, Janet Yellen, neue Chefin der weltweit wichtigsten Notenbank Fed. In ihrer Antrittsrede vor dem Repräsentantenhaus signalisierte die oberste Währungshüterin zwar eine weitere Drosselung der Anleihekäufe, aber in maßvollen Schritten und bei niedrigen Zinsen. Nach diesen doch beruhigenden Worten kannte der DAX kein Halten mehr.

Auch am heutigen Handelstag zeigt sich das heimische Börsenbarometer freundlich. Der DAX liegt zur Stunde über der Marke bei 9.500 Punkten. Das Ende der Korrektur rückt zunehmend näher. Schützenhilfe erhalten die weltweiten Bullen von der US-amerikanischen Politik. Die Gefahr einer Zahlungsunfähigkeit der Vereinigten Staaten ist vorerst vom Tisch. Eine Einigung im Haushaltsstreit zwischen Demokraten und Republikanern ist greifbar nahe. Das bereits erwähnte Repräsentantenhaus hat gestern einen Gesetzesentwurf verabschiedet, wonach der Regierung in Washington rund ein Jahr erlaubt ist, weitere Schulden aufzunehmen. Gute Konjunkturdaten aus China geben den Finanzmärkten zusätzlich Rückenwind. EUR-USD und Gold geben heute leicht nach.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.