40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

Schnelle Ernüchterung – DAX im Rückwärtsgang

08.11.2013 – 9:12 Uhr: Kurz nach der Bekanntgabe der für viele überraschenden Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank EZB schoss der DAX in die Höhe und markierte im Handelsverlauf in kürzester Zeit mit 9.192 Punkten ein neues historisches Hoch.

Doch so schnell wie es aufwärts ging, zogen sich die Bullen wieder zurück. Unter dem Strich stiegen die Notierungen auf dem Frankfurter Börsenparkett am gestrigen Tag um 0,4% auf 9.081 Punkte. Auslöser für die Gewinnmitnahmen waren US-amerikanische Konjunkturdaten, die für die meisten Marktteilnehmer zu gut ausfielen. Vor allem kamen Sorgen auf, wonach die US-Notenbank Fed früher als erwartet die ultralockere Geldpolitik drosseln könnte. Diese Befürchtungen belasteten auch den heutigen Handelsstart. Der DAX liegt zur Stunde um 0,5% unter dem Vortagesschlusskurs.

Im Fokus steht heute die US-amerikanische Arbeitslosenquote für den Monat Oktober, die um 14.30 Uhr veröffentlicht wird. Allgemein rechnen die Marktakteure mit einer Arbeitslosenquote von 7,3 bis 7,4%, nach zuvor 7,2%. Auch stehen weitere Quartalsberichte, wie beispielsweise von Allianz, auf der Agenda.

Einen herben Dämpfer hatte am gestrigen Tag auch der EUR-USD zu verkraften. Nach der Zinssenkung rutschten die Notierungen gen Süden. Die Kreuzunterstützung bei 1,3456/1,3492 USD wurde von den Bären überrannt. Deutlich besser sieht es beim DAX aus. Das technische Kursziel von 9.200 Punkten wurde im Handelsverlauf annähernd erreicht. Weiteres Potenzial besteht aus charttechnischer Sicht bis in den Bereich bei 9.300/9.400 Punkten.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Einführung: Hebel

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne aber auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Wodurch wird der Rohstoff-Markt angetrieben?

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.Rohstoffe erklärt

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.