Dax kaum verändert – Seitwärtsmarsch auf Rekordniveau

21.10.2013 - 16:22 Uhr: Zum Wochenauftakt pendelt der deutsche Leitindex auf Rekordniveau seitwärts. Dabei kann der Dax ein neuerliches Allzeithoch bei 8.876 Punkten markieren.

Nach der zumindest vorläufigen Übergangslösung in Sachen US-Etatstreit und Anhebung der amerikanischen Schuldengrenze kann das heimische Börsenbarometer etwas Ruhe gut gebrauchen. Zuletzt wurden nahezu täglich neue Rekordstände erobert – so auch heute geschehen. Dabei stützte auch die bislang vielversprechend angelaufene Berichtssaison in den USA. Jegliche Gewinnmitnahmen werden jedenfalls von Marktseite bis dato gut absorbiert, was wiederum ein Zeichen von Stärke darstellt und typisch für einen intakten Bullenmarkt ist.

Nichtsdestotrotz sollte aber auch die Gefahr von Rücksetzern nicht unterschätzt werden. Innerhalb eines derart fulminanten Aufwärtstrends muss auch der zugrunde liegende Basiswert früher oder später Luft holen, um zu konsolidieren und den überkauften Marktzustand wieder abzubauen. In diesem Szenario finden sich die nächstgelegenen, charttechnisch signifikanten Unterstützungen im Bereich von 8.700 und 8.600 Punkten. In diesem Kontext bergen auch die im Wochenverlauf anstehenden Konjunkturdaten reichlich Bewegungspotential. Dabei rücken vor allem die ‚non farm payrolls‘ aus den Vereinigten Staaten, die Einkaufsmanagerindizes für Europa sowie der ifo-Geschäftsklima-Index in den Fokus. Zur Stunde notiert der Dax bei 8.860 Punkten 0,1 Prozent schwächer. Gold kann derzeit 0,1 Prozent auf 1.318 US-Dollar pro Unze zulegen. Der Euro verliert dagegen 0,1 Prozent auf 1,3673 US-Dollar.

Trading Update

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.