DAX: Trendwende vorerst vertagt

02.05.2016 – 10:50 Uhr: Der Monat April hatte aus charttechnischer Sicht einiges zu bieten.

bg_german_stock_exchange_1369843
Quelle: Bloomberg

Beim deutschen Leitindex sah es nach einer Trendwende aus. Die obere Trendlinie des seit April 2015 immer noch intakten Abwärtstrendkanals bei derzeit 10.200 Punkten wurde zeitweise überwunden. Allerdings schloss der DAX Ende des vergangenen Monats darunter.

In den letzten Tagen des Aprils hatte das heimische Börsenbarometer spürbar an Kraft verloren. Zwar konnte die Widerstandsbarriere bei 10.000/10.116 Zählern knapp überschritten werden, ein nachhaltiger Sprung darüber blieb auf Monatsbasis jedoch aus.

Die Trendumkehr musste vorerst ad acta gelegt werden. Die erwähnte Trendkanallinie ist jedoch nicht der einzige Widerstand gen Norden. Die ehemalige Aufwärtstrendlinie bei momentan 10.900 Punkten sowie die äußere Abwärtstrendlinie bei aktuell 10.870 Zählern sollten ebenfalls bezwungen werden. Somit liegen einige große Steine auf dem Weg in höhere Kursgefilde. Zumal nun der statistisch betrachtet schwächste Börsenmonat begonnen hat.

Für den DAX könnte es sogar noch ungemütlicher werden, falls es im Big Picture unter die genannte Unterstützungszone bei 10.000/10.116 Punkten geht. In diesem Fall müsste mit Kursverlusten bis in den Bereich bei 9.000/8.903 Zählern gerechnet werden. Im Langfristchart liegen dort der aus dem Jahr 2009 stammende Aufwärtstrend sowie die Unterseite der mittelfristigen Schiebezone.

DAX auf Monatsbasis

DAX_050216
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Futures

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Unsere Plattform

    In diesem Abschnitt stellen wir unsere Online-Handelsplattform 'PureDeal' vor. In diesem Kontext veranschaulichen wir anhand von Praxis-Beispielen, wie einfach und schnell eine breite Auswahl an Märkte via CFD gehandelt werden können. Neben den unterschiedlichsten Facetten des CFD Tradings kommen der direkte Marktzugang sowie die unterschiedlichen Orderarten zur Sprache und wie genau der Handel mit Hebel funktioniert.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.