DAX: Schleppender Kursaufstieg

22.12.2016 – 11:25 Uhr (Werbemitteilung): Der deutsche Leitindex schleppt sich im Augenblick nach oben.

bg_data_1016721
Quelle: Bloomberg

Die Luft in dieser Kursregion wird allmählich dünner. In Anbetracht der jüngsten Kletterpartie hat sich der DAX eine kurze Pause mehr als verdient.

Nach der zuletzt gezeigten beachtlichen Performance blieb bislang eine durchaus wünschenswerte Korrektur aus. Allerdings signalisieren einige Oszillatoren eine überkaufte Situation. Ein Rücksetzer bis zur waagerechten Trendlinie bei 11.152/11.186 Punkten oder sogar bis zur Oberseite der ehemaligen Seitwärtsphase bei 10.780/10.830 Zählern wäre kein Beinbruch.

Nach einer möglichen Verschnaufpause könnte dann anschließend der Kursaufstieg fortgesetzt werden. Die gängigen und bekannten technischen Indikatoren deuten daraufhin. Der Trendfolgeindikator MACD weist seit Mitte November ein intaktes Kaufsignal auf (die MACD- und Signallinie schlossen zu diesem Zeitpunkt oberhalb der Nulllinie). Die gewichteten 50- und 200-Tage-Durchschnittslinien zeigen gen Norden. Als charttechnisches Kursziel fungiert im Tageschart die horizontale Trendgerade bei rund 11.800 Punkten.

DAX auf Tagesbasis

DAX_122216
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.