Nasdaq 100: Es wird brenzlig

27.04.2016 – 11:30 Uhr: Die Höchststände aus dem Jahr 2015 sind zuletzt in weite Ferne gerückt.

bg_nasdaq_876179
Quelle: Bloomberg

Die charttechnischen Spielverderber sind schnell gefunden. Die ehemalige Aufwärtstrendlinie, die Anfang dieses Jahres unterschritten wurde, konnte nicht zurückgewonnen werden und hat sich letztendlich als betonharter Widerstand herausgestellt.

Aber auch die seit Ende November 2015 intakte Abwärtstrendlinie hat den US-amerikanischen Technologieindex in die Schranken verwiesen. Unter dem Strich musste sich der Nasdaq 100 zurückziehen. Die technische Verfassung hat sich nun erneut verschlechtert.

Der Nasdaq 100 testet zurzeit den gewichteten 40-Wochen-Durchschnitt bei momentan 4.401 Punkten sowie die horizontale Unterstützung bei rund 4.400 Zählern. Ein Rutsch darunter käme einem neuen mittelfristigen Verkaufssignal gleich. Ziel wäre dann die Unterseite der Schiebezone bei 4.000 Punkten.

Die technische Ampel würde erst oberhalb des genannten Abwärtstrends bei momentan 4.550 Zählern, der einstigen Aufwärtstrendlinie bei aktuell 4.620 Punkten, der Verlaufshochs bei 4.730/4.739 Zählern und schließlich des historischen Rekordhochs bei 4.816 Punkten von März 2000 auf Grün springen. Nicht wenige Widerstände auf dem Weg in höhere Kursgefilde.

Nasdaq 100 auf Wochenbasis

Nasdaq_042716
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Unterstützung & Widerstand

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


  • Hebel und Risiko

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.