40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

S&P 500 versucht eine Gegenbewegung

16.02.2016 – 10:45 Uhr: Über Monate hatte der marktbreite US-Index versucht, die Höchststände bei 2.120/2.137 Punkten zu überwinden.

bg_us stocks new 2
Quelle: Bloomberg

Doch ein Sprung darüber blieb aus. Die Rechnung folgte prompt. Für den S&P 500 ging es schließlich abwärts. Infolgedessen hat sich die charttechnische Verfassung verschlechtert.

Im Wochenchart haben wir, ausgehend von der markanten mittelfristigen Aufwärtsbewegung von Oktober 2011 bis Mai 2015, die Fibonacci-Retracements eingezeichnet. Das 23,6%-Level bei 1.888 Zählern musste bereits den Bären überlassen werden. Bislang hält die Unterstützungszone bei 1.807/1.819 Punkten dem Abgabedruck stand.

Oberhalb des genannten 23,6%-Retracements bei 1.888 Zählern könnte eine technische Gegenbewegung eingeleitet werden. Erholungspotenzial bestünde dann bis zum gewichteten 40-Wochen-Durchschnitt bei momentan 1.994 Punkten.

Anschließend besteht jedoch die Gefahr einer Wiederaufnahme der Abwärtsbewegung. Die besagte Glättungslinie hat bereits signifikant gen Süden gedreht. Keine gute Voraussetzung für weiter steigende Notierungen.

Bei einem Rutsch unter die Preisspanne bei 1.807/1.819 Zählern wäre die unlängst begonnene Topbildung abgeschlossen. Dies käme dann einem Ende der Hausse gleich. In diesem Fall bestünde aus charttechnischer Sicht zuerst weiteres Abwärtspotenzial bis zum 38,2%-Retracement bei 1.732 Punkten.

S&P 500 auf Wochenbasis

DEM_SP500chart16022016
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Risiken einschätzen

    Finanzielle Investitionen an den Kapitalmärkten tragen neben der Gewinnchance immer auch ein Verlustrisiko. Finden Sie heraus, wie Sie Handelspositionen gegenüber nachteiligen Kursentwicklungen schützen und Ihr Marktportfolio effektiv verwalten können.

  • Stops

    Lernen Sie die verschiedenen Arten, wie Sie eine Position eröffnen und schließen können - von einem einfachen, sofortigen Handel bis zu einer automatischen Anweisung, wie in Ihrer Abwesenheit gehandelt werden soll. Eine Order kann Ihnen helfen, Gewinne zu sichern oder sich gegen Verluste zu schützen: lernen Sie die verschiedenen Arten und ihre Verwendung kennen.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.