40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX: Kreuzwiderstand ist zu stark

13.11.2015 – 11:25 Uhr: Die Aufwärtsdynamik von Oktober und zu Beginn dieses Monats hat spürbar nachgelassen.

bg_chart_1369837
Quelle: Bloomberg

Anscheinend war der jüngste Angriff auf den Kreuzwiderstand zu kraftraubend. Kurzfristig könnte sich der deutsche Leitindex eine kleine Verschnaufpause gönnen.

Dem DAX gelang es jüngst nicht, das „Dreigestirn“ an Widerständen zu bezwingen. Der einfache 200-Tage-Durchschnitt bei aktuell 11.096 Punkten, die obere Trendlinie des seit April 2015 intakten Abwärtstrendkanals bei 11.060 Zählern sowie die psychologische Marke bei 11.000 Punkten stellen sich weiterhin vehement in den Weg.

Der DAX könnte sich nun in Richtung der Preisregion bei 10.500 Zählern orientieren. In diesem Bereich liegt im Tageschart das 61,8%-Fibonacci-Niveau. Zuvor wurde das 50%-Retracement bei 10.861 Punkten sowie die fallende gewichtete 200-Tage-Glättungslinie bei momentan 10.817 Zählern unterschritten. eine weitere sehr solide Unterstützung ist auf dieser Zeitebene in Form der mittelfristigen Aufwärtstrendlinie bei derzeit 10.040 Punkten auszumachen.

Erst wenn die genannten Widerstände, einschließlich des 38,2%-Retracements bei 11.224 Zählern nachhaltig überwunden werden, könnte der DAX seine Reise in Richtung 11.700 Punkten fortsetzen. Eine zurzeit nicht leichte Aufgabe. Vor allem die bereits erwähnte fallende gewichtete 200-Tage-Durchschnittslinie könnte den Bullen einen Strich durch die Rechnung machen.

DAX auf Tagesbasis

DAX_111315
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Warum braucht man einen Handelsplan?

    Ein Handelsplan ist ein Regelwerk, innerhalb dessen Sie Ihre Handelsziele klar definieren: dies beinhaltet bspw. Ein- und Ausstieg sowie Risiko- und Money-Management. In diesem Modul möchten wir einige Ansätze vermitteln, wie Sie Ihren persönlichen Plan entwerfen und umsetzen können.

  • Trading Psychologie

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.


Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.