Dow Jones: Vorsicht Todeskreuz!

17.08.2015 – 15:00 Uhr: In den Medien wird hin und wieder beim Thema Aktienmärkte vom so genannten „Todeskreuz“ berichtet.

bg_us_trader_1486539
Quelle: Bloomberg

Hierbei handelt es sich in der Technischen Analyse um ein Verkaufssignal, welches generiert wird, wenn die 50-Tage-Durchschnittslinie die 200-Tage-Glättungslinie von oben nach unten schneidet. Jüngst hat die US-amerikanische Leitbörse Dow Jones Industrial ein solches Ausstiegssignal generiert.

Allerdings ist das „Todeskreuz“ in der Fachwelt recht umstritten. Zu oft wurden Fehlsignale geliefert. Dennoch sollte dieses Verkaufssignal beachtet werden. Bei den weiteren großen Indizes in New York ist dagegen die charttechnische Welt diesbezüglich noch in Ordnung. Sowohl beim marktbreiten S&P 500 als auch bei der Technologiebörse Nasdaq liegen bis dato intakte Kaufsignale vor.

Dow_081715
Quelle: IG Handelsplattform
S&P_081715
Quelle: IG Handelsplattform

Beim S&P 500 war zuletzt auf die steigende einfache 200-Tage-Durchschnittslinie Verlass. Diese fungiert bereits seit längerem als solide Unterstützung und sichert zurzeit bei 2.080 Punkten nach unten ab. Erfolgreiche Tests der genannten Glättungslinie wurden zuletzt oft zum Einstieg genutzt. 

nasdaq_081715
Quelle: IG Handelsplattform

Von den drei großen US-Indizes sieht es beim Nasdaq 100 noch am besten aus. Die Notierungen liegen derzeit sowohl über der 50- als auch der 200-Tage-Durchschnittslinie, die momentan bei 4.519 Zählern bzw. 4.390 Punkten als Unterstützungen dienen.

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Vorteile und Begrenzungen

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.