DAX: Athener Zermürbungstaktik geht weiter

18.06.2015 – 11:30 Uhr: Die Aussichten auf einen nahenden Austritt Griechenlands aus der Eurozone lasten schwer auf das Gemüt der heimischen Anleger.

bg_trader_1550403
Quelle: Bloomberg

Kurz vor dem Treffen der Eurogruppe heute Nachmittag ziehen die Marktteilnehmer die Köpfe ein. Zwei wichtige Unterstützungen geraten erneut in den Fokus.

Zurzeit streiten sich Bullen und Bären um die psychologische Marke bei 11.000 Punkten. Diese scheint unmittelbar vor dem Fall zu stehen. Die nächste Anlaufstelle ist nun das 50%-Fibonacci-Retracement bei 10.894 Zählern sowie die ebenfalls bereits getestete steigende exponentielle 200-Tage-Durchschnittslinie bei aktuell 10.823 Punkten.

In Anbetracht der weiteren Entwicklung in der hellenischen Schuldentragödie könnten die genannten Unterstützungen von den Bären überrannt werden. Im Tageschart ist im Bereich bei 10.535/10.562 Zählern das nächste Rückzugsgebiet auszumachen. Diese Kreuzunterstützung besteht aus dem in den Medien oft genannten einfachen 200-Tage-Durchschnitt sowie einem weiteren Fibonacci-Niveau.

Wenngleich die derzeitige charttechnische Verfassung des DAX wenig Mut macht, sollte dennoch ein Test der exponentiellen 200-Tage-Glättungslinie berücksichtigt werden. In diesem Fall könnte es zu einer Rückeroberung der „runden“ Zahl bei 11.000 Punkten kommen. Anschließend bestünde weiteres Erholungspotenzial bis zum Fibonacci-Retracement (38,2%) bei 11.250 Zählern.

DAX auf Tagesbasis

DAX_061815
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Möglichkeiten zum Handel

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Indizes erklärt

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.