DAX: 11.000-Punkte-Marke gerät in den Fokus

07.05.2015 – 10:30 Uhr: Der Blick auf den Tageschart des deutschen Leitindex macht zurzeit wenig Freude.

bg_german_stock_exchange_1369827
Quelle: Bloomberg

Des Deutschen liebstes Börsenbarometer ist charttechnisch betrachtet angeschlagen. Der Test der „runden“ Unterstützung bei 11.000 Punkten sollte durchaus in Betracht gezogen werden.

Dennoch besteht noch kein Grund zur Panik. Zurzeit wird das 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 11.250 Zählern erbittert umkämpft. Hierbei wurde die Wegstrecke von dem Jahrestief Anfang Januar bis zu dem Rekordstand vom 10. April berücksichtigt. Die nächste Unterstützung ist bei aktuell 11.160 Punkten in Form der unteren Trendkanallinie auszumachen. Erst darunter könnte das eingangs erwähnte Szenario realistisch werden.

Bei der eingangs genannten Preisregion handelt es sich um eine sehr stabile Kreuzunterstützung. Diese besteht neben der psychologischen Marke aus einer horizontalen Schiebezone, dem steigenden gewichteten 200-Tage-Durchschnitt sowie einem weiteren Fibonacci-Level.

Der deutsche Leitindex befindet sich seit April dieses Jahres in einem Abwärtstrendkanal. Erst wenn dieser nach oben verlassen wird, würde die technische Ampel wieder auf Grün springen. Grundvoraussetzung dafür wäre ein signifikanter Sprung über die obere Begrenzungslinie bei momentan 11.790 Zählern.

DAX auf Tagesbasis

DEM_Daxtageschart07052015
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Einführung zu CFDs

    Dieses Kapitel  beinhaltet eine erste Einführung in den CFD-Handel. Erfahren Sie mehr über Charakteristika, Funktionalität und Handhabung des CFD Tradings. Dazu gehören u.a. die Gebührenstruktur, die Hebelwirkung und eine Vielzahl an Handelsbeispielen.

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Bevor Sie traden

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.