40 Jahre Erfahrung
185.800 Kunden weltweit
15.000 handelbare Märkte

DAX noch im Korrekturmodus

04.05.2015 – 11:30 Uhr: In der vergangenen Woche wehte den Anlegern auf dem Frankfurter Börsenparkett ein rauer Wind ins Gesicht.

bg_chart_470658
Quelle: Bloomberg

Allerdings handelte es sich lediglich um eine längst überfällige Korrektur innerhalb eines intakten Aufwärtstrends. Vielmehr könnte die derzeitige Verschnaufpause anschließend zum Einstieg genutzt werden.

Dabei sollte die Fibonacci-Unterstützung bei 11.440 Punkten nach Möglichkeit verteidigt werden. Ausgehend vom markanten Zwischentief im Oktober des vergangenen Jahres bis zu den neuen Höchstständen im April 2015 konnten sich die Marktteilnehmer hierzulande über eine Kursrakete von mehr als 4.000 Indexpunkten freuen. Bislang hat der DAX von dem genannten Aufwärtsimpuls gerade einmal 23,6% korrigiert.

Infolge der Konsolidierung von über 1.000 Zählern hat sich der Abstand zwischen den DAX-Notierungen und der gewichteten 40-Wochen-Durchschnittslinie von rund 18% auf nunmehr 6,5% reduziert. Die Glättungslinie notiert im Wochenchart aktuell bei 10.830 Punkten und verstärkt damit das 38,2%-Fibonacci-Level bei 10.855 Zählern. Zuvor ist auf dieser Zeitebene bei 11.350 Punkten der seit Oktober 2014 intakte Aufwärtstrend auszumachen.

Bei einem Wochenschlusskurs oberhalb der Unterstützungszone bei 11.350/11.440 Punkten wäre das Schlimmste überstanden. Dies könnte dann auch der Startschuss für eine Gegenoffensive sein. Kurzfristig bestünde dann Potenzial bis in den Bereich bei 11.861/11.853 Zählern (die ehemalige Oberseite der Schiebezone auf Tagesbasis). Anschließend könnte es in Richtung der „runden“ Zahl bei 12.000 Punkten gehen.

DAX auf Wochenbasis

DEM_DAXUpdate_040515
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Handel mit Hebelwirkung

    Erfahren Sie, wie Sie den Hebel beim CFD Handel nutzen können, um mit einer kleinen Margin ein großes Volumen am Finanzmarkt zu bewegen. Ein Hebel kann Ihre Gewinne sowei auch Ihre Verluste erheblich vergrößern.

  • Trends

    Erfahren Sie, wie Analysten Charts, nutzen um Verhalten von Anlegern zu analysieren und die Marktstrukturen zu verstehen. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweilgen Preismuster zu identifizieren noch während sie sich bilden.

  • Möglichkeiten zum Handel

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.