DAX hat keine Lust auf Korrektur

09.03.2015 – 11:00 Uhr: Die Anleger hierzulande warten weiterhin vergebens auf eine Korrektur. In der vergangenen Woche sah es zuerst nach einer Konsolidierung aus.

bg_dax_1369829
Quelle: Bloomberg

Allerdings wurden die Marktteilnehmer auf dem falschen Fuß erwischt. Dem deutschen Leitindex gelang mit 11.600 Zählern auf Intra-Day-Basis sogar ein neues Rekordhoch. 

Einige bislang nicht bzw. nur teilweise investierte Anleger scheinen jegliche Rücksetzer zu nutzen, um auf den fahrenden Börsenzug aufzuspringen. Oberhalb des eingangs erwähnten Verlaufshochs bei 11.600 Zählern könnte der DAX die Reise gen Norden bis in den Bereich bei 11.690 Punkten fortsetzen. Im Tageschart liegt hier die sehr steile und erst kürzlich unterschrittene Aufwärtstrendlinie.

Trotz allem ist das Thema Korrektur noch nicht vom Tisch. Unterhalb der Verlaufshochs bei 11.454/11.467 Zählern, zwei ehemalige Rekordstände, könnte es zu Gewinnmitnahmen kommen. Ausgehend von dem Verlaufstief vom 6. Januar bis zur jüngsten Bestmarke vom 3. März ist auf Tagesbasis bei 11.073 Punkten das 23,6%-Fibonacci-Retracement auszumachen. Die nächste Unterstützung ist dann die einstige Schiebezone bei 11.022/10.846 Zählern.

DAX auf Tagesbasis

DEM_DAXUpdate_090315
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Populäre Charts

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

  • Marktteilnehmer

    Die Leerverkäufe ermöglichen Händlern, Gewinn in einem sinkenden Markt zu erzielen oder vorhandene Investitionen zu schützen. Finden Sie heraus, wie und warum Leerverkäufe ein Schlüsselelement einer ausgeglichenen Handelsstrategie werden können.

  • Einführung

    Erfahren Sie wie Analysten Charts nutzen, um das Verhalten von Anlegern zu analysieren und individuelle Preis-Konstellationen zu deuten. Entwickeln Sie ein Verständnis für die verschiedenen Chart-Typen und lernen Sie die jeweiligen Kursmuster und Formationen, noch während Ihrer Entstehung, zu identifizieren und interpretieren.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.