Dow Jones: US-Aktien verlieren an Stärke

03.02.2015 – 12:30 Uhr: Der Start in das neue Börsenjahr war alles andere als gelungen. Die Performance fällt bislang enttäuschend aus.

bg_wall street new 3
Quelle: Bloomberg

Die US-amerikanische Leitbörse befindet sich seit Ende Dezember im Korrekturmodus. Der charttechnische Schaden wäre durchaus höher gewesen. Ein altbekannter Trendfolgeindikator konnte den anstürmenden Bären bislang Einhalt gebieten.

In der jüngsten Vergangenheit musste die gewichtete 40-Wochen-Durchschnittslinie mehrmals ins Kursgeschehen eingreifen. Bislang konnte die Glättungslinie nicht nur Schlimmeres verhindern, in sämtlichen Fällen stellte ein Abprallen von dem viel beachteten Indikator nach oben Kaufsignale dar.

Auch derzeit steht die Durchschnittslinie erneut unter Druck. Der „Dinosaurier“ unter den Trendfolgeindikatoren verläuft bei aktuell 17.314 Punkten. Diese Unterstützung wird durch die waagerechte Trendlinie bei 17.133/17.150 Zählern verstärkt.

Entfernt sich der Dow Jones Industrial von der Glättungslinie gen Norden, bestünde Erholungspotenzial bis zu den Rekordständen bei 18.106/18.089 Punkten von Ende Dezember des vergangenen Jahres. Oberhalb der erwähnten Verlaufshochs wäre die momentane Konsolidierung beendet.

Dow Jones auf Wochenbasis

DEM_DowJoneschart03022015
Quelle: IG Handelsplattform

Artikel anhand des Analysten finden

Einen Artikel finden

Wissen

  • Rohstoffe erklärt

    Da sie ein wesentlicher Bestandteil eines jeden Produkts sind sind Rohstoffe unverzichtbar für die moderne Wirtschaft. Erfahren Sie mehr darüber, wie diese volatilen, jedoch unschätzbar wertvollen natürlichen Ressourcen in die große Welt des Handels einzuordnen sind.

  • Preisberechnung und Gewichtung

    Erfahren Sie, was der Zweck der großen und kleinen Aktienindizes ist und wie diese zusammengesetzt werden. Erfahren Sie, wie Sie mit den beliebtesten Handelsprodukten weltweit Anteile an diesen volatilen Märkten erhalten können.

  • Häufige Technische Fehler

    Die Psychologie ist ein Schlüsselfaktor beim Börsenhandel. Die Art und Weise, wie Sie den Verlauf offener Marktpositionen subjektiv wahrnehmen und entsprechend darauf reagieren, hat einen großen Einfluss auf Ihren Erfolg. In diesem Modul gehen wir einige Elemente der Handelspsychologie durch, sprechen die häufigsten Fehler an und worauf Sie besonders achten sollten.

Diese Inhalte stellen keine Finanzanalyse dar. Es handelt sich um eine Werbemitteilung, welche nicht allen gesetzlichen Vorschriften zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen genügt und keinem Handelsverbot vor der Veröffentlichung der Analysen unterliegen. IG bietet ausschließlich eine beratungsfreie Dienstleistung. Der Inhalt dieser Werbemitteilung stellt keine Anlageberatung bzw. Anlageempfehlung (und darf nicht als solche verstanden werden) und stellt keinesfalls eine Aufforderung zum Erwerb von jeglichen Finanzinstrumenten dar. Frühere Wertentwicklungen, Simulationen oder Prognosen sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung. IG haftet nicht für Folgeschäden, welche eventuell auf einzelne Kommentare und Aussagen zurückzuführen wären und übernimmt keine Gewähr in Bezug auf Vollständigkeit und Richtigkeit des Inhaltes. Folglich trägt der Anleger vollkommen alleinverantwortlich das Risiko für einzelne Anlageentscheidungen.